Reiner Calmund: ‘Kalorien marschierten in Kompanie-St�rke auf mich zu’

Der ehemalige Bundesliga-Manager Reiner Calmund (71) hat nach einer Magenverkleinerung in etwa neun Monaten knapp 60 Kilo abgenommen. Und f�hlt sich “sehr gut”, wie er im Interview mit der “Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung” (ahgz) erkl�rt. Nach seinem �ffentlichen Abnehmversuch 2009 sah das noch anders aus, dabei hatte der TV-Experte damals sogar einen Halbmarathon absolviert.

Mehr von Reiner Calmund erfahren Sie hier

“Mein Freund Joey Kelly hat mich bei meinem Abnehm-Projekt unterst�tzt. Wir wurden von einem Kamerateam begleitet”, erinnert sich Calmund. “Ich habe das in erster Linie nicht f�r RTL und VOX gemacht, sondern weil ich diesen Druck der �ffentlichkeit brauchte.” Am Ende sei er bei G�nther Jauch auf die Waage gegangen. “Ich hatte die versprochenen 30 Kilo abgenommen, trotzdem war ich noch 134 Kilo schwer. Ein paar Monate nach diesem guten Ereignis wurde es dann �rgerlich. Die Kalorien marschierten in Kompanie-St�rke auf mich zu. Pl�tzlich wog ich 40 bis 45 Kilo mehr. Ich war stocksauer.”

“Der endg�ltige Startschuss zur Magenverkleinerung”

Sp�ter entschied er sich f�r eine Magenverkleinerung. “Professor Karcz von der Uni Klinik M�nchen und mein OP-Professor Dr. Norbert Runkel von der Sana-Klinik Offenbach haben mir deutlich gemacht, dass es medizinisch gesichert ist, dass man in meiner Situation den Jojo-Effekt nicht mehr besiegen konnte. Das war f�r mich der endg�ltige Startschuss zur Magenverkleinerung”, erkl�rt der 71-J�hrige im “ahgz”-Interview weiter und f�gte hinzu: “Prof. Runkel schockte mich au�erdem mit der Aussage, dass ich mir schon in jungen Jahren ein Fett-Fundament im K�rper aufgebaut h�tte.”

Das habe ihn “wie ein Keulenschlag” getroffen, “weil ich bis zu meiner Sportverletzung als 19-J�hriger ein schmaler Fu�baller war”. Zudem erz�hlt Calmund aus seiner Kindheit: “Meine Mutter arbeitete nach dem Tod meines Vaters in einer B�ckerei, morgens hat sie geputzt, dann verkauft und nachmittags im Caf� noch serviert, um uns beide durchzubringen. Die brachte jeden Tag Kuchen mit. Als junger Mann habe ich noch intensiv Sport gemacht, da zeigten die Kalorien keine Wirkung. Sp�ter, nach meiner Verletzung, sorgten die s��en Kalorien f�r zus�tzliche Kilos. Als Genuss- und Stressfresser zeigte das dann zunehmend seine Wirkung.”

Calmund, der zusammen mit Hans Meyer am 29. Oktober bei einem Event im Lindenhof in Gotha auftritt, ist “jetzt happy”: “Ich genie�e weiterhin leckeres Essen, allerdings bin ich durch meine Magenverkleinerung schneller satt. Das bedeutet: Abnehmen – aber ohne Hunger. Eine Traumformel!”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel