Robbie Williams: „Weihnachten war für mich eine traurige Zeit, bis ich …“

Robbie Williams freut sich auf Weihnachten mit seiner Frau und den vier Kindern. Es gab aber eine Zeit, da sahen die Weihnachtsfeste anders aus.

Im Interview mit „t-online“ erinnerte sich der 46-Jährige an die Weihnachten zurück, an denen er noch Drogen nahm. Er sagte: „Als ich damals so drauf war, war der Unterschied zwischen Weihnachten und anderen Tagen nur, dass ich statt zwei Gramm Kokain sechs Gramm gekauft habe.“ Außerdem verriet der Sänger, wie er es geschafft hat, damit aufzuhören. Er sagte: „Es war deprimierend. Wenn man viel trinkt und viele Drogen nimmt, dann will man irgendwas verstecken. Wenn man aber diese Substanzen weglässt, dann muss man mit sich selbst, mit einer kaputten Person auskommen. Weihnachten ist eine Zeit, wo jeder sagt, dass man gut drauf sein müsste, aber ich habe mich verletzlich und deprimiert gefühlt. Weihnachten war für mich lange eine traurige Zeit. Bis ich meine Frau Ayda traf.“

Robbie Williams ist seit 2010 mit Ayda Field verheiratet. Das Paar hat vier Kinder.

Foto: (c) Away! / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel