Rose McGowan hat sich den Arm gebrochen

Rose McGowan ist kürzlich nach Mexiko gezogen, weil ihr der Trubel um ihre Person im Zusammenhang mit der #metoo-Bewegung zu groß geworden ist. Doch anstatt sich in Ruhe einzuleben, ist die 47-Jährige jetzt eine Treppe hinuntergestürtzt und hat sich den Arm gebrochen.

Auf „Instagram“ postete sie ein Bild, auf dem sie mit Gipsarm in einem Krankenhausbett liegend zu sehen ist. Dazu schrieb sie: „Ich habe US-Wahlergebnisse gelesen, während ich beim Treppensteigen war. Das führte zum Knochenbruch.“ Gleichzeitig nutzte sie die Chance, um auf die Defizite des amerikanischen Gesundheitssystems hinzuweisen und schrieb: „Mein Besuch der Notaufnahme in Mexiko hat mich 250 Dollar gekostet. In Kalifornien hätte ich für dieselbe Behandlung um die 10.000 Dollar zahlen müssen.“

Seit 2017 machte Rose vor allem wegen ihres politischen Aktivismus und ihrer Vorreiterrolle in der #metoo-Bewegung von sich reden.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel