Royale Trauerphase für Prinz Philip offiziell beendet

Zumindest offiziell findet das Trauern der britischen Royals ein Ende. Zwei Wochen nach dem Tod von Prinz Philip kehren die Queen und Co. laut Protokoll zu ihren königlichen Pflichten zurück.

Trotz der Trauerphase hatten die Queen und weitere Royals seit dem Tod von Philip eine Reihe von Auftritten absolviert. Die Monarchin begrüßte mit einer Zeremonie den neuen Mann im Hofamt des Lord Chamberlain of the Household, Baron Parker. William und seine Frau, Herzogin Kate, haben gemeinsam mit in London ansässigen Soldaten bei einer Veranstaltung die Leistungen von Prinz Philip gewürdigt. Und Prinzessin Anne eröffnete im Gloucestershire Royal Hospital einen Gedenk-Garten.

“Eine Zeit großer Trauer”

Während der offiziellen Trauerphase sprach die Queen in einem Statement über den Verlust ihres Mannes. Elizabeth II. feierte am 21. April ihren 95. Geburtstag und veröffentlichte dazu eine Erklärung, in der es hieß, die königliche Familie befinde sich “in einer Zeit großer Trauer”.

  • Zum 95. Geburtstag: Queen teilt erstes Statement nach Tod von Philip
  • Die Queen wird 95: Die Schicksalsschläge für Elizabeth II.
  • Lady Louise Windsor: Prinz Philip hinterlässt Enkelin ein besonderes Erbe

Die Botschaften nach dem Tod von Prinz Philip seien ein “Trost” für sie gewesen, so die Monarchin. In dem ersten Statement nach der Beerdigung ihres Ehemannes am 17. April dankte sie den Menschen auf der ganzen Welt für ihre “Freundlichkeit”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel