"Schäme mich": Bushido spricht offen über häusliche Gewalt

Bushido (42) ist alles andere als stolz auf bestimmte Taten in seiner Vergangenheit! Seit 2012 sind der Rapper und seine Frau Anna-Maria Ferchichi (39) verheiratet. Nur rund zwei Jahre nach dem Jawort machten allerdings erschütternde Meldungen in den Medien die Runde: Der Musiker soll gegenüber seiner Partnerin handgreiflich geworden sein. Einige Jahre später sprach Bushido jetzt ganz offen über die damaligen Geschehnisse – und wurde dabei äußerst emotional!

“Ich blicke mit sehr viel Scham auf diese Zeit zurück. Ich persönlich schäme mich dafür”, gab Anis Mohamed Youssef Ferchichi, so der bürgerliche Name des Rappers, gegenüber RTL exklusiv offen zu. An der Stelle wolle der Musiker auch nicht über einen Schuldigen diskutieren: “Ich übernehme dafür ganz allein die Schuld und die Verantwortung.” Einen anderen Ausweg sah der 42-Jährige offenbar nicht: “Ich wusste mir zu diesem damaligen Zeitpunkt nicht anders zu helfen.” Erst der Moment, als seine Frau und die Kids von Beamten abgeholt wurden, rüttelte Bushido wach.

Seit Jahren befindet sich der gebürtige Bonner nun schon in psychologischer Behandlung. Auch für seine Frau Anna-Maria bleibt die häusliche Gewalt ein prägender Teil ihrer Ehe: “Ich sehe das so, als wäre das ein anderer Partner gewesen und eine andere Partnerschaft.” Man habe sich zwar geliebt und wollte auch eine gemeinsame Familie – doch letztendlich lief es anders. “Wir waren einfach nicht gut zueinander”, erzählte die 39-Jährige.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel