Siegfried und Roy: Waren die Magier tatsächlich ein Paar?

Handelte es sich etwa um mehr als nur Freundschaft? Der kürzlich verstorbene Siegfried Fischbacher und Roy Horn galten zu Lebzeiten als unzertrennlich. Die beiden Magier und Raubkatzen-Liebhaber bestritten in den 90ern zahlreiche Shows im Las-Vegas-Hotel Mirage – 2003 wurde der Dunkelhaarige dort bei einem Auftritt schwer verletzt. Sein Partner stand ihm jedoch auch nach dem Unfall stets treu zur Seite. Viele Fans der beiden wunderten sich immer wieder, ob die beiden auch Gefühle füreinander hatten. Auf diese Frage gibt es tatsächlich eine Antwort…

In der Tat waren Siegfried und Roy ein Liebespaar. Wann sie sich ineinander verliebt hatten, ist nicht ganz klar – jedoch war das Duo bis 1998 in einer Beziehung. Auch wenn ihre Fans es schon lange zuvor vermutet hatten, äußerten sich die Wahlamerikaner aber erst 2007 öffentlich zu ihrer Homosexualität. Die Liebe der beiden war zwar nicht für die Ewigkeit bestimmt – ihre Freundschaft hielt der Trennung aber dennoch stand.

Als Roy vergangenes Jahr an den Folgen einer Covid-19-Infektion starb, machte Siegfried deutlich, wie nahe sich die beiden wirklich gestanden hatten. “Die letzten Worte, die ich vor der Show zu Roy sagte, waren: ‘Ich liebe Dich'”, erinnerte sich der gebürtige Rosenheimer damals in einem Bild-Interview an die letzten Momente vor der dramatischen Raubtier-Attacke auf seinen Partner.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel