So gut geht’s Mandy-Kay Bart mit ihrer Lipödem-Erkrankung

Mandy-Kay Bart geht offen mit ihrer Lipödem-Erkrankung um. Nachdem Saskia Atzerodt (28) und auch Jennifer Frankhauser (28) verrieten, dass sie unter der Fettgewebe-Krankheit leiden, meldete sich auch die ehemalige Köln 50667-Darstellerin zu Wort. Die Blondine offenbarte, dass sie ein Lipödem im zweiten Stadium und teilweise sehr starke Schmerzen habe. Gegenüber Promiflash verrät die Laienschauspielerin jetzt, dass sie sich mittlerweile hat operieren lassen – und wie es ihr damit geht.

Im Interview mit Promiflash erklärt Mandy: “Nach meiner Operation habe ich gar keine Schmerzen mehr.” Der Eingriff sei jetzt fünf Monate her und es gehe ihr seitdem einfach sehr gut. Sie könne mittlerweile wieder joggen gehen und würde auch nicht ständig blaue Flecken bekommen, wenn sie sich berühre. Sie mache sogar zwei Mal am Tag Sport. “Ich bin megahappy, dass ich es getan habe”, zieht sie ihr Fazit.

Bei ihr sei nicht nur an den Beinen und Armen, sondern am gesamten Körper Fett abgesaugt worden – durch ihre Schmerzen habe sie lange keinen Sport machen können und dadurch zugenommen. “Wenn man nur an meinen Armen und Beinen gearbeitet hätte, dann hätte ich eine völlig unförmige Figur bekommen”, berichtet sie weiter. Mittlerweile lebe sie sehr viel bewusster und achte sehr auf ihre Ernährung.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel