So motiviert Cathy Hummels ihren Sohn Ludwig zum Anfeuern

Nicht nur der Look stimmte: Auch das Engagement von Sohn Ludwig war mit dem von Mats Hummels auf dem Platz vergleichbar. Verantwortlich dafür war Cathy, die ihren Dreikäsehoch in Schale warf und auf der Tribüne coachte.

Die 33-Jährige hatte bereits angekündigt, ihren ein Jahr jüngeren Ehemann nach dessen Eigentor gegen Frankreich jetzt besonders zu unterstützen. Auf Instagram zeigte Hummels am Samstag, dass sie für den drei Jahre alten Ludwig extra ein Trikot geschmückt hat, damit dieser seinen Papa im Partnerlook anfeuern kann.

“Ludwig und ich sind startklar für heute – sein Trikot hab ich eben beflockt und jetzt steht einem Sieg hoffentlich nichts mehr im Weg”, schrieb sie zu dem Beitrag. Ludwig wolle das gleiche Outfit wie sein Papa tragen, erklärte die Influencerin. Mit dem Trikot überraschte sie ihren Sohn: “Seine Augen werden so leuchten, wenn er das sieht”, freute sie sich im Vorhinein.

In ihrer Instagram-Story teilte Hummels außerdem einen Clip mit ihrem Sohn, in dem er sich schon am Freitag auf das Fußballspiel freute. “Gewinnt Deutschland morgen?”, fragte Mama Hummels. Für Ludwig ganz klar: “Ja”. 

Und tatsächlich gab Ludwig in seinem Trikot dann eine gute Figur ab im Stadion. Mit einer riesigen Brezel in der Hand saß er auf der Münchner Tribüne und feuerte seinen Vater an. “Deutschlands größter Fan”, schrieb Cathy Hummels zu dem Video, das sie auf Instagram veröffentlichte und fügte an: “Ein Hoch auf Ludwig Hummels. Er feuert so fleißig an”. 

  • Auch ein neues “Bayernbaby”: Drei EM-Stars sind Väter geworden
  • Nach Liebes-Aus mit Sophia Thomalla : Model soll Neue von Karius sein
  • So reagiert sie darauf : Sarah Kuttner verliert etliche Fans nach ”Plauzen”-Foto

In dem Video hört man vor allem auch den Einfluss der Influencerin. Sie motiviert Ludwig zum Anstimmen der Papa-Fangesänge und sagt zu Ludwig “Lauter!”, als dieser “Papa noch ein Tor” Richtung Platz ruft. Danach stimmt sie “Deutschland vor” an und Ludwig wiederholt den Schlachtruf ganz brav. Am Ende hat es vielleicht sogar tatsächlich Glück gebracht: Mats Hummels schoss diesmal kein Eigentor, dafür erzwang die deutsche Elf gleich zwei Eigentore der Portugiesen. Bravo, Ludwig! 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel