So unroyal kommt Harrys und Meghans zweites Kind zur Welt

Im vergangenen Jahr trafen Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) eine schwerwiegende Entscheidung: Sie zogen sich aus all ihren königlichen Ämtern zurück und kehrten der royalen Welt den Rücken. Ihr neues Leben verlagerten sie stattdessen – damals schon mit Söhnchen Archie (1) – nach Los Angeles, um dort möglichst privat und frei leben zu können. Nun wird der neue Lebensabschnitt des Trios sogar noch von erneutem Nachwuchs gekrönt. Meghan ist wieder schwanger! Aber wie anders wird das Leben des zweiten Babys abseits des Palasts werden?

Einen Unterschied wird es schon mal geben, wie Hello! berichtet: Während Archie ein gebürtiger Brite ist, wird das Neugeborene wohl US-Amerikaner. Auf eines scheint das Paar seit seinem Rückzug aus dem Königshaus zudem viel Wert zu legen – Privatsphäre. Dementsprechend wird das neue Baby nicht wie sein Bruder bei einem Pressetermin mit zig Journalisten der Welt vorgestellt. Stattdessen könnten Meghan und Harry die Geburt einfach nur über Social Media verkünden und ihren Nachwuchs sonst gar nicht der Öffentlichkeit zeigen. Offizielle Reisen, wie sie die frischgebackenen Eltern mit dem vier Monate alten Archie im Jahr 2019 nach Südafrika unternommen haben, dürften wohl kaum stattfinden.

Seit dem Umzug in die USA bekommt der kleine Archie seine royale Familie nur noch per Zoom-Calls zu Gesicht. Das wird sich wohl auch für sein Geschwisterchen nicht ändern. Meghans Mutter könnte aber als tatkräftige Unterstützung dienen. Doria Ragland lebt nur anderthalb Stunden entfernt und griff ihrer Tochter schon nach Archies Geburt unter die Arme.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel