Stéphanie von Monaco: Tochter Pauline spricht über ihre Kindheit

News über die Royals im GALA-Ticker

4. Oktober 2021

Pauline Ducruet lebte in einem Wanderzirkus

Im Jahr 2001 ging Prinzessin Stéphanie von Monaco, 56, einen ungewöhnlichen Weg. Die Schwester von Fürst Albert, 63, verließ mit ihren drei Kindern Monaco, um eine Beziehung mit einem Elefantentrainer in einem Wanderzirkus einzugehen. Ihre Tochter, Pauline Ducruet, 27, hat jetzt über ihre unkonventionelle Kindheit gesprochen.




Jung, schön und talentiert Pauline Ducruet strahlt in Monaco

Pauline, die Nichte von Fürst Albert, lebte mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern in einem Wohnwagen von einem Wanderzirkus. In einem Interview mit "Sunday Telegraph" sagt die 27-Jährige, ihre Kindheit sei zwar "willkürlich" gewesen, das Leben und Reisen habe sie aber in guter Erinnerung behalten. Sie bezeichnet diese Zeit als einen "Moment der reinen Freiheit" und glaubt, dass nicht viele Kinder so etwas erleben dürfen. "Es war interessant und ich war die ganze Zeit draußen mit Tieren. Ich war mit Kindern aus der ganzen Welt zusammen – Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch – wir hatten unsere eigene kleine Sprache", so Pauline. 

Royal-News der vergangenen Woche

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: Sunday Telegraph

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel