Sylvie Meis spricht erstmals über Beauty-Eingriffe

Ob als Model oder Moderatorin: Mit ihrem Aussehen verdient Sylvie Meis Geld. Jetzt verriet die 42-Jährige, dass sie sich bereits seit Jahren behandeln lässt, um sich selbst vor dem Spiegel wohl zu fühlen. 

“Natürlichkeit ist immer das Ziel” 

Der Wahl-Hamburgerin ist es wichtig, dass Schönheitseingriffe nicht tabuisiert werden. “Ich will jetzt gar nicht sagen, alle sollen das machen. Aber die Möglichkeit ist da und dann ist es auch wichtig, dass wir das Ganze etwas mehr aufklären und aus dieser Tabu-Ecke ziehen”, findet Meis. Das Ziel sollte es ihrer Meinung nach dabei immer sein, dass es natürlich aussieht. “Natürlichkeit ist immer das Ziel. Umso weniger, umso besser.” 

Meis pflegt eigenen Aussagen zufolge einen gesunden Lifestyle, ernährt sich bewusst und treibt viel Sport. Doch all das reichte ihr nicht. “Ich kann mich erinnern, dass ich vor fünf Jahren Volumenverlust hatte und dann hat meine Ärztin gesagt, da können wir ein bisschen Gesichtsfiller machen und dann wird das auch weg sein und das war auch so”, seitdem vertraut Meis auf eine Mischung aus Filler und Hyaluron. Der regelmäßige Besuch bei ihrer “Beauty-Ärztin” gehört für sie mittlerweile zu ihrer Schönheitsroutine. 

  • Sylvie Meis über Krebserkrankung: ”Kein Tag, an dem ich nicht daran denke”
  • “Das ist absurd”: Sylvie Meis verrät weitere Details zu ihrer Hochzeit
  • Sylvie Meis “geschockt”: Sohn Damian zieht zu seinen Vater nach Dänemark

Ehemann Niclas, dem Meis erst vor wenigen Wochen in Florenz das Jawort gab, liebt sie übrigens am meisten, “wenn ich morgen aufstehe und aus dem Bett komme, kein Make-up trage und die Haare ein bisschen verwuschelt trage”, erklärt die Mutter eines Sohnes.  

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel