Tests geplant: Wie schlimm steht es um DMX' Hirnfunktionen?

DMX (50) kämpft weiterhin um sein Leben. Der Rapper, der mit Songs wie “X Gon’ Give It to Ya” und “Party Up” fest zur A-Riege der Hip-Hop-Künstler gehört, wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert. Infolge einer Überdosis an Drogen hatte der 50-Jährige, der den bürgerlichen Namen Earl Simmons trägt, einen Herzinfarkt erlitten und befindet sich seitdem in einem kritischen Zustand auf der Intensivstation. Nun soll ermittelt werden, wie es um die Gehirnfunktionen von DMX steht.

People konnte nun Kontakt zu DMX, Manager Steve Rifkind herstellen. Dieser berichtet: “Wir warten darauf, dass die Ärzte uns sagen, was die nächsten Schritte sein werden.” Das Magazin bestätigt, dass bereits am Mittwoch einige Tests geplant waren, die Aufschluss über die Gehirnfunktionen von Simmons geben sollen.

Gegenüber TMZ soll der Manager sogar detaillierte Angaben über DMX, Zustand gemacht haben. Wie vor Kurzem bekannt wurde, sei der Rapper ganze 30 Minuten auf Sauerstoffentzug gewesen und musste sogar wiederbelebt werden – um die Gehirnaktivität des Intensivpatienten habe es deshalb unmittelbar nach dem Vorfall denkbar schlimm gestanden. Sobald die Testergebnisse vorliegen, werde die Familie des Rappers gegebenenfalls weitreichendere Entscheidungen treffen müssen, berichtet das Medium.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel