Thomas Gottschalk: "Dieter ist Geschichte" – Übler Seitenhieb gegen den Poptitan

Nach seinem DSDS-Auftakt setzt er sich zur Wehr

Jetzt wehrt sich Thomas Gottschalk gegen Dieter Bohlens fiese Sprüche.

Der Poptitan hatte kürzlich gegen seinen DSDS-Ersatz ausgeteilt.

Ob der Streit jetzt eskaliert?

Thomas Gottschalk wehrt sich nach Bohlen-Angriff

Nachdem Thomas Gottschalk Dieter Bohlens Platz in der DSDS-Jury eingenommen hat, teilte der Poptitan bei Instagram ordentlich gegen seinen ehemaligen Kollegen aus. Mit Sprüchen wie “ja, er macht Werbung für Hörgeräte – aber man kann mit Hörgeräten, glaube ich, auch Musik beurteilen, das weiß ich aber nicht so genau” oder “warum lispelt der Gottschalk, haben die Leute gefragt, weil RTL ihm ordentlich Kohle gegeben hat und er sich jetzt neue Zähne gekauft hat” machte er sich über den 70-Jährigen lustig.

Jetzt hat Thomas Gottschalk auf Dieters Seitenhieb reagiert und macht deutlich: Auch er hat den ein oder anderen Spruch auf Lager.

Mehr zu DSDS:

  • Thomas Anders: Rache an Bohlen? Die geheimen DSDS-Pläne
  • Maite Kelly bei DSDS: Abrechnung! “Sie ist böse und gemein”
  • Dieter Bohlen: Endlich! Klartext über DSDS-Aus

 

Thomas Gottschalk vs. Dieter Bohlen: “Ich bin Legende”

Dieters Kommentare nimmt Thomas mit Humor. In seinem SWR3-Podcast “Podschalk” sagt er: “Dabei habe ich den Lichtfilter gar nicht drauf. Außerdem habe ich gar keine Einspritzungen. Der Dieter hat ja wohl ganz schön nachgelegt.” Doch damit nicht genug. Der Moderator erlaubt sich noch eine weitere Bemerkung:

So unterschiedlich sind wir gar nicht. Dieter ist Geschichte, ich bin Legende.

Auch den angeblichen Grund für frühzeitiges Dieters DSDS-Aus nimmt er unter die Lupe. Nach seinem Rauswurf meldete sich der Poptitan für die verbleibenden Live-Shows krank. Thomas scherzt: “Ich habe gedacht, der Dieter ist die Treppe runtergefallen. Aber der Dieter hat irgendwie gebockt.

Ich würde normalerweise auch auf Gips einmarschieren, wenn ich sage, ich schulde dem Sender noch zwei Sendungen.

Trotz des verbalen Schlagabtauschs will der 70-Jährige eines klarstellen: Er hat Dieter nicht seinen Job als DSDS-Jury-Vorsitz geklaut. Er hat lediglich ausgeholfen, nachdem Dieter angekündigt hat, nicht bei den Live-Shows dabei zu sein.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel