Tiefschlag-Urteil im Frauenschläger-Prozess: Boxer Tom Schwarz kommt mit geringer Geldstrafe davon

„Skandal“: 2.500 Euro für dreifachen Kieferbruch

Tiefschlag-Urteil im Frauenschläger-Prozess: Boxer Tom Schwarz kommt mit geringer Geldstrafe davon

Urteilsspruch im Kieferbruch-Fall von Tom Schwarz

Dieses Urteil dürfte der Opferseite wie ein Tiefschlag vorkommen: Profi-Boxer Tom Schwarz stand am Dienstag, 9.11., wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. Am Nachmittag fiel das Urteil gegen das Schwergewicht: Das Verfahren wurde vorläufig eingestellt.

So brutal war die Attacke auf Tom Schwarzs ehemalige Partnerin

Der Sportler, der seiner Ex-Freundin Tessa S. per Faustschlag den Unterkiefer dreifach brach, muss lediglich eine sehr überschaubare Geldstrafe bezahlen. Bis Ende 2021 muss er 2.500 Euro an die Staatskasse abdrücken. Ist die Summe beglichen, gilt das Verfahren als endgültig eingestellt.

Entsetzten bei Gewaltopfer Tessa S.

Seine Ex, Tessa S., die Opfer der brutalen Kieferbruch-Attacke wurde, zeigte sich nach dem Urteilsspruch entsetzt. „„Die Verfahrenseinstellung ist ein Skandal!“, wird sie von der „Bild“ zitiert. Der Richter sahen es als erwiesen an, dass es bei der Brutalo-Attacke nicht um gefährliche Körperverletzung handle. Denn, so die Begründung, es habe nicht eindeutig geklärt werden können, ob Schwarz’ ehemalige Partnerinnach dem Schlag tatsächlich bewusstlos war. Das Opfer des Übergriffs habe sich an jenem Abend aber auch „nicht mit Ruhm bekleckert“, so der Richter.

Nicht nur sie war betroffen. Auch Sängerin Annemarie Eilfeld, bekannt geworden durch DSDS, will Gewalt durch den Boxer erlebt haben. Sie war früher ebenfalls mit Schwarz zusammen. (nos)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel