Tischmanieren on fleek: Baby Rome prostet mit Papa Mario Götze wie ein kleiner Gentleman

Tischmanieren on fleek: Baby Rome prostet mit Papa Mario Götze wie ein kleiner Gentleman

Ann-Kathrin Götze: Putzige Restaurant-Aufnahme von Baby Rome enthüllt

Ann-Kathrin Götzes (31) Instagram-Account ist ein wahres Mekka. Von beeindruckenden Sehenswürdigkeiten in Dubai über heiße Urlaubs-Schnappschüsse oder Happy Family Content –hier kommt eine breite Masse an Followern auf ihre Kosten. Doch insbesondere das Familien-Glück hat es den Fans der Influencerin besonders angetan. In den sozialen Medien teilt die 31-Jährige regelmäßig, wie ihr kleiner Rome (11 Monate) wächst und gedeiht. Zuletzt entführte die stolze Mama ihre Follower in ein Restaurant der Extraklasse und bewies mit ihrer Instagram-Story, dass auch der kleine Götze-Sprössling Manierentechnisch schon mit den ganz Großen mithalten kann.

Romi verzaubert seine Eltern und die Fans

In eine reiche Familie hineingeboren zu werden, ist ein Privileg, das nicht vielen Kindern zuteil wird. Doch die Kids von Deutschlands Prominenz sind da die Ausnahme. Dazu gehört auch der kleine Rome Götze. Doch das weit verbreitete Vorurteil, als Promi-Kind verwöhnt zu sein, kann der Sohn von Profikicker Mario Götze (28) nun wirklich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil: Mit gerade einmal elf Monaten hat der Erstgeborene von Ann-Kathrin und Mario schon richtige Tischmanieren. Die neuesten Aufnahmen von Romi, wie Mama Ann-Kathrin ihn liebevoll nennt, reihen sich in eine Riege von zuckersüßen Instagram-Momenten ein.

Auffällig ist dabei, dass die Influencerin das Gesicht ihres Kindes nicht verpixelt, sondern öffentlich zeigt.

Ann-Kathrin Götze zeigt Urlaubsaufnahmen von Söhnchen Rome

Ann-Kathrin Götze zeigt ihr Kind in der Öffentlichkeit

Diese Entscheidung brachte das Model bereits in die Bedrouille, wie sie zuletzt auf Instagram verriet. „Ich lese häufig Kommentare von euch, in denen ihr mich fragt, warum Rome auf meinen Social-Media-Fotos und in meinen Stories zu sehen ist und warum wir sein Gesicht nicht verstecken.” Ann-Kathrins Erklärung liegt auf der Hand: „Wenn ich zukünftig gemeinsam mit Rome in ein Fußballstadion gehe, um seinem Vater zuzujubeln, dann werden dort Fotografen sein, die Fotos von uns schießen.“ Sie könne ihren Sohn also nicht aus der Öffentlichkeit verstecken, weshalb Fotos und Videos zur Normalität gehören. „Ich glaube nicht, dass viele von euch das wissen – aber ihr verurteilt mich regelmäßig dafür. Für meinen Ehemann und mich ist es aber die beste Lösung”, erklärt die 31-Jährige. Und viele Fans freut’s, denn das bedeutet, dass Ann-Kathrin künftig noch viele süße Schnappschüsse teilen wird. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel