Todesursache von Gabby Petito steht fest: Die Bloggerin wurde erwürgt

Der Fall sorgte in den USA und auch weltweit für Aufsehen: Nach einem Roadtrip durch die USA galt Gabby Petito, 22, als vermisst. Kurze Zeit später ist die Influencerin tot in einem Nationalpark aufgefunden worden. Weitere schreckliche Details zu Gabbys Tod kommen jetzt ans Licht und beweisen, was schon längst vermutet wurde: Die 22-Jährige wurde umgebracht. 

Gabby Petito wurde erdrosselt

Schon vor einigen Wochen hatte die Gerichtsmedizin mitgeteilt, dass sie in dem Fall von einem Tötungsdelikt ausgeht. Die Ermittler wollten aber noch die endgültigen Autopsieberichte abwarten. Nun steht die Todesursache fest. Die 22-Jährige wurde durch "menschliche Gewalt" erdrosselt. Das teilte Gerichtsmediziner Brent Blue am Dienstag (12. Oktober 2021) im US-Bundesstaat Wyoming, dem Fundort der Leiche, mit.

Offenbar ist Gabby schon früher verstorben als ursprünglich angenommen. Der genaue Todeszeitpunkt lasse sich nicht feststellen, die Leiche von Gabby habe aber drei bis vier Wochen in der Wildnis gelegen, bevor sie am 19. September 2021 gefunden wurde. 

Der Verlobte der Bloggerin ist weiterhin verschwunden

Im Sommer waren Gabby und ihr Verlobter Brian Laundrie, 23, zu einer Van-Tour durch die USA aufgebrochen. Der 23-Jährige kehrte aber Anfang September allein von der Reise zurück und verweigerte die Aussage, wo seine Freundin ist. Dann verschwand auch er. Seine Familie meldete, dass er von einem Wanderausflug nicht zurückkam. Für die Polizei ist Brian weiterhin eine "Person von Interesse" und die Suche nach ihm hält an. 

https://www.instagram.com/p/CAsYVGSlr9E/

"Wir sind nur mit der Feststellung der Todesursache (…) betraut. Wer das Tötungsdelikt begangen hat, ist Sache der Strafverfolgungsbehörden", sagte Gerichtsmediziner Blue. Von der Reise des Paares waren Aufnahmen einer Körperkamera eines Polizisten aufgetaucht. Wegen des Verdachts körperlicher Gewalt, hatte die Polizei die beiden nach einem Streit angehalten.

Zahlreiche Menschen zeigen ihre Anteilnahme. In Erinnerung an die 22-Jährige werden in vielen Bundesstaaten Kerzen und Bilder aufgestellt. Auch ihre Community in den sozialen Medien trauert um die Bloggerin. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel