Trotz Chemo-Strapazen: Selma Blair bleibt stark

Selma Blair: Die Herausforderungen nach der Chemo

Nicht nur ihre Krankheit an sich, sondern auch der Verlust ihrer vollen Haare machen Selma Blair (47) zu schaffen. Die Schauspielerin leidet an Multipler Sklerose (MS). Einer Erkrankung, die das zentrale Nervensystem betrifft und den Informationsfluss im Gehirn stören kann. Durch die damit verbundene Chemotherapie verlor sie ihre Haare. Die wachsen mittlerweile zwar wieder nach, aber leider nicht mehr so, wie zuvor. Doch Selma Blair geht wie gewohnt kämpferisch mit dieser großen Veränderung um.

View this post on Instagram

For those few interested at an in depth look at hair growth ,post chemotherapy for #hsct. I cut my hair short to transition myself and my son for impending baldness. Easy. Baldness came. I didn’t shave head to that end. Of course it fell out. Shiny. Pale dome. Nice enough. It took two months to begin regrowth And it came in fine and pale and very sparse. I shaved it. It looked too sad. For me. I let it grow back. It was patchy in color and I felt like dying it brown. Ridiculous! I really only succeeded in dying my scalp. After a week, I buzzed shorter with clippers and a few weeks later, here we are 🙌. A thinnish, patchy charcoal head. I will see how a pixie grows in. Or I will buzz again. It seems to be too much to have long hair again. So I will leave it short and grey, something I have never before wanted to do. I equated it with giving up. And maybe giving up long, brown hair, complete with time consuming and expensive highlights and lowlights isn’t necessarily a give up. Give in. Embrace. Sure. I’ll try it. Unless…some fancy pants company with a thick checkbook wants to entice me out of dye retirement. Then I will sing about the glories of processed hair! I certainly will. So, until that wished for day, enjoy the head 💋 #buzzed #saltandpepperhair #showingmyroots #thecomeback

A post shared by Selma Blair (@selmablair) on

Ein Beitrag geteilt von Selma Blair (@selmablair) am

Wie sich ihre Haare nach der Chemo änderten

Grau, fleckig und viel zu dünn – so offen und mutig beschreibt Selma Blair ihre Haare nach der Chemo auf Instagram und gibt Details über die Probleme mit ihrem Haarwuchs preis. Zwei Monate dauerte es nach der Chemo, bis der Schauspielerin langsam wieder Haare wuchsen. Doch die Haare, die nachkamen, waren für Selma Blair fast ein größerer Schock als das Ausfallen an sich, berichtet die 47-Jährige. „Es sah einfach zu traurig aus. Dann habe ich sie abrasiert.“ Im Juli zeigte sie sich erstmals ohne Haare, wie unten im Video zu sehen ist. Mittlerweile wachsen ihre Haare zwar wieder voller nach, aber die Farbe ist für Selma immer noch ein Problem. Auf einem Instagram-Bild ihres Kopfes sind sie immer noch grau und fleckig. Mit dem Färben klappte es leider nicht so wie geplant, schreibt sie dazu: „Das war ein Desaster. Ich habe eigentlich nur meine Kopfhaut gefärbt.“

Mit Humor: Selma freundet sich mit ihrer Kurzhaarfrisur an

Die einzige Lösung für Selma: Warten, bis ihre Haare die Länge eines kurzen Pixie-Cuts erreichen. „So eine Kurzhaarfrisur wollte ich nie haben. Für mich hat es sich wie aufgeben angefühlt“, gibt Selma zu. Sie bleibt aber hoffnungsvoll und gibt sich wie gewohnt kämpferisch: “Vielleicht ist es mehr ein Nachgeben, eine Möglichkeit etwas Neues auszuprobieren“.

Auch diese Herausforderung scheint die Schauspielerin also nicht aus der Bahn zu werfen. Sie nimmt die Veränderung sogar mit Humor: “Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, die langen, braunen Haare aufzugeben. Dann muss ich jetzt wenigstens nicht mehr das ganze Geld fürs Färben ausgeben und Zeit spart es auch.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel