Untersuchung bestätigt: Diana getäuscht in Skandal-Interview

Wurde Prinzessin Diana (✝36) tatsächlich derart manipuliert? Zwei Jahre vor ihrem tragischen Tod im Jahr 1997 gab die Ex-Ehefrau von Prinz Charles (72) dem BBC-Journalisten Martin Bashir ein Enthüllungsinterview. 23 Millionen Menschen sahen an den TV-Bildschirmen dabei zu, wie die Mutter von Prinz Harry (36) und Prinz William (38) über das britische Königshaus und ihre Ehe mit Charles auspackte. Doch jetzt ist bewiesen, dass Diana ihre Aussagen auf der Grundlage von Falschinformationen machte: Bashir soll sie gezielt zu den Äußerungen gebracht haben!

Seit Jahren warf Dianas Bruder, Charles Spencer (57), dem Journalisten vor, gezielt Methoden angewandt zu haben, um seine Schwester zu solch einem brisanten Interview zu bewegen. Bisher konnte der Vorwurf jedoch nicht bewiesen werden. Doch die BBC ordnete eine Untersuchung des Falls um Bashir ein, dessen Ergebnisse dem Telegraph jetzt vorliegen. Darin heißt es, dass Bashir die Prinzessin unter falschen Voraussetzungen zu dem Interview überredet habe.

Wie genau Bashir Diana manipulierte, ist derzeit nicht bekannt. Der Bericht der BBC von rund 60 Seiten soll auch der Öffentlichkeit zugänglich werden. Mail on Sunday berichtete jedoch bereits letztes Jahr darüber, dass der Journalist Diana gefälschte Dokumente vorlag, um sie zu dem Enthüllungsinterview zu bewegen. So vermittelte er ihr zum Beispiel, dass auch andere Royals gegen Geld mit der Presse sprachen und sie deswegen auch unbedingt ihre Sicht darlegen müsse.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel