Ursula Karven hält Standpauke bei Pressekonferenz: Diese Politikerin kriegt jetzt ihr Fett weg

Ursula Karven hält Standpauke bei Pressekonferenz: Diese Politikerin kriegt jetzt ihr Fett weg

Ursula Karven hält Standpauke bei politischer Konferenz

Persönliches Anliegen: Ursula Karven macht sich für Opfer sexueller Gewalt stark

Hat Deutschland mit ihr eine Nachwuchs-Politikerin gewonnen? Schauspielerin Ursula Karven (56) war am Donnerstag (19.08.) zu Besuch bei einer Pressekonferenz von Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht (SPD). Der Grund? Die 56-Jährige setzt sich gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ein und hat dafür sogar eine Petition ins Leben gerufen. Als sie diese bei der Pressekonferenz in Berlin übergibt, platzt ihr der Kragen. Wen Ursula nun in aller Öffentlichkeit in die Mangel nimmt und was von der Frauen-Ministerin fordert, das sehen Sie in unserem Video.

Ursula Karven wurde selbst zum Opfer

„Immer wenn ich deine Yogaübungen sehe, streckt sich bei mir auch so einiges” – diese und viele ähnlich sexualisierte Nachrichten musste sich Ursula Karven seit vielen Jahren gefallen lassen. „Darum weiß ich: Sexismus ist kein Einzelfall, sondern findet jeden Tag statt – in allen gesellschaftlichen Schichten, in allen Branchen, in allen Altersstrukturen. Weltweit”, schreibt die TV-Schauspielerin deshalb in ihrer Online-Petition „The Louder Voices“ (zu Deutsch: Die lauteren Stimmen). Doch mit diesem Missstand soll endlich Schluss sein!

Ursula Karven wehrt sich gegen sexuelle Belästigung im Job

Forderung nach mehr Hilfsangeboten

Ursulas Petition, die innerhalb weniger Wochen über 54.000 Unterschriften sammelte, war aber nur der Anfang. Nun fordert die Schauspielerin die Politik dazu auf, eine Erklärung der Internationalen Arbeitsorganisation zu unterstützen. Es sollte mehr Hilfe und Beratung in Unternehmen angeboten werden, von denen Arbeitnehmer*innen Gebrauch machen können, sollten sie Opfer sexueller Belästigung oder sogar Gewalt werden. Um diese Forderung durchzukriegen macht die Schauspielerin auch vor harschen Worten und Kritik keinen Halt! Das wird oben im Video deutlich. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel