Verlieren seine Mitarbeiter ihre Anstellung?

Die Royal-News des Tages im GALA-Ticker

19. April 2021

Was geschieht mit den Mitarbeiter*innen von Prinz Philip?

Prinz Philip, †99, hatte ein gutes Verhältnis zu seinen Mitarbeiter*innen. Sie pflegten eine so enge Bindung, dass zu seiner Trauerfeier am Samstag (17. April 2021) sein Personenschutzbeauftragter, sein Privatsekretär und zwei seiner Kammerdiener die Prozession begleiten durften. Sie folgten dem Leichenwagen hinter den Kindern und Enkelkindern des Herzogs von Edinburgh. 

Nach dem Tod des Ehemannes von Queen Elizabeth, 94, gibt es noch kein offizielles Statement des Palastes, was mit Philips ehemaligen Mitarbeiter*innen geschehen wird. Laut dem Royal-Experten Richard Kay von der britischen "Daily Mail" werden einige seiner langjährigen Mitarbeiter*innen in den Ruhestand gehen. Den anderen werden vermutlich neue Aufgaben innerhalb des Palastes zugewiesen.

Darum wird Queen Elizabeth nie wieder “Lilibet” genannt werden

Ihr Spitzname hat eine niedliche Geschichte: Als Queen Elizbaeth, 94, ihren eigenen Namen noch nicht richtig aussprechen konnte, wurde aus "Elizabeth" ein süßes "Lilibet". Die heutige Königin wurde nur von ihren engsten Familienmitgliedern so genannt. Ihr Vater, König George, †56, sagte einst: "Lilibet ist mein Stolz. Margaret meine Freude." 

Liebevoll wurde die Queen von ihren Eltern, ihrer Schwester Margaret †71, und ihrem Ehemann Prinz Philip, †99, mit dem Spitznamen gerufen. Nach dem Tod ihres Ehemanns ist niemand mehr da, der sie noch "Lilibet" nennt – und so wird dieser Spitzname nicht mehr verwendet werden. In Vergessenheit geraten wird er aber sicherlich nie. 

Verwendete Quellen: eigene Recherche, hellomagazine.com

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel