"Wahrheit ignoriert": Demi Lovato nennt Grund für Überdosis

Demi Lovato (28) verarbeitet die Geschehnisse der Vergangenheit. Im Sommer 2018 wäre der ehemalige Disney-Star beinahe an den Folgen einer Überdosis Heroin und Fentanyl gestorben. Neben mehreren Schlaganfällen hatte Demi auch einen Herzinfarkt erlitten. In der Doku “Dancing With The Devil” sprach das Gesangstalent ganz offen über diesen Teil seines Lebens. Jetzt äußert sich Demi erneut zu dem Thema. Mittlerweile hat die Musikgröße eine Vermutung, weshalb sie damals eine zu starke Dosis genommen hatte.

Im Gespräch mit People erklärt die “Camp Rock”-Bekanntheit, dass sie damals durch die Drogen versucht habe, die Wahrheit zu ignorieren. “Ich habe mich so sehr bemüht, zu unterdrücken, wer ich wirklich bin, um in dieses sexy, weibliche Popstar- und Schauspielerinnen-Image zu passen, das andere mir zugewiesen hatten”, gesteht sie. Demi selbst habe sich mit diesen Stereotypen allerdings nie identifiziert.

Mittlerweile habe der Popstar jedoch gelernt, “wie wichtig es ist, seine Wahrheit zu leben”. Tatsächlich hatte Demi Mitte Mai auf Instagram bekannt gegeben, sich weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugehörig zu fühlen: “Ich bin stolz darauf, euch wissen zu lassen, dass ich mich als non-binär identifiziere und meine Pronomen in Zukunft offiziell in ‘they/them’ ändern werde.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel