Warum reisen König Charles und Prinz William nie gemeinsam?

Sie dürfen es nicht! Nach dem Tod der Queen (✝96) haben sich die Titel ihrer Nachfahren geändert. Ihr Sohn Prinz Charles (73) wurde jetzt vom Prinzen zum König ernannt. Sein Sohn Prinz William (40) wurde zu seinem direkten Nachfolger in der Thronfolge bestimmt. Deshalb müssen die beiden jetzt mit Einschränkungen in ihrer Freiheit rechnen. Diese gibt ihnen das königliche Protokoll vor!

Das königliche Protokoll befiehlt den Royals inoffiziell, dass der Thronfolger niemals mit seinem Vater in ein und demselben Flugzeug sitzen darf. Der Grund: Man befürchtet, dass das Flugzeug abstürzen könnte! Dann wäre sowohl der König als auch sein Erbe in Gefahr. Diese Regel gilt auch für Prinz Williams Sohn Prinz George (9) und seinen Bruder Prinz Harry (38). Denn wenn Prinz George etwas zustoßen würde, bevor er 18 Jahre alt ist, dann müsste sein Onkel Prinz Harry als König dienen. Die inoffizielle Regel schreibt den Mitgliedern des Königshauses auch vor, dass Prinz William und sein Sohn eigentlich nicht zusammen reisen dürften.

Laut The Sun hatte jedoch angeblich die Queen das letzte Wort, wenn es darum ging, wer zusammen reisen darf. Offenbar war die Monarchin dahingehend nicht so streng. Immerhin durfte Prinz George im Jahr 2014 entgegen den Regeln des königlichen Protokolls mit seinen Eltern Australien besuchen. Auch ist die Familie schon mit allen drei Kindern in ein und demselben Flugzeug gereist. Die gemeinsamen Flüge sind jedoch offenbar bald vorbei. Es wird gemunkelt, dass Prinz George, wenn er zwölf Jahre alt wird, tatsächlich dann in einem anderen Flugzeug als sein Vater fliegen muss.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel