Wegen Flugangst: Flieger zu GNTM-Dreharbeiten hebt ohne Heidi und Tom ab
  • Viel früher wollten Heidi Klum und Tom Kaulitz schon auf der griechischen Insel Mykonos sein, um für die 17. Staffel von GNTM zu drehen.
  • Durch Heidi Klums Flugangst steckte das Paar jedoch noch eine Weile auf dem Festland fest.

Mehr News rund um Stars finden Sie hier

Heidi Klum und Tom Kaulitz befinden sich aktuell in Griechenland, um für die 17. Staffel von „Germany’s next Topmodel“ zu drehen. Nachdem sie eine Weile in Athen verweilt hatten, sollte es kurz darauf auf die Trauminsel Mykonos gehen. Das gestaltete sich jedoch viel schwieriger als gedacht. Das verriet das Tokio-Hotel-Mitglied im Podcast „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“ mit Bruder Bill Kaulitz.

Während der Aufnahme war der 32-Jährige noch in Athen, obwohl das Paar längst auf Mykonos sein sollte. Wie Kaultz erzählte, stiegen die beiden zunächst nicht in den Flieger nach Mykonos ein. Nach dem Security Check, sollte es in Richtung Insel gehen. „Dann kam raus, dass wir einen Propellerflieger haben und dann hat meine Frau natürlich gesagt: ‚Da steige ich nicht ein!‘. Und jetzt sind wir wieder zurück im Hotel“, berichtete er im Podcast.

Heidi Klum hat extreme Flugangst

Tom Kaulitz und das Flugpersonal hätten seine Ehefrau noch davon überzeugen wollen, dass auch Propellerflugzeuge sicher seien, doch das habe „natürlich nichts gebracht“, sagte er. Bereits in einer vergangenen Folge sprachen die Zwillingsbrüder über die extreme Flugangst des Topmodels. Trotzdem reagierte Bill Kaulitz erstaunt: „Warte mal, das ist jetzt nicht dein Ernst“, sagte er.

Die griechische Insel Mykonos erreichte das Paar trotzdem noch. Instagram-Aufnahmen der 48-Jährigen beweisen, dass eine Fähre ihr offenbar weniger Angst gemacht hat. Heidi Klum und Tom Kaulitz schipperten so gemütlich über das Meer. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Heidi Klum nascht am liebsten im Bett

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel