"Wir fanden es nur toll, dass er wieder da war"

Netflix widmet sich in einer neuen Doku der Karriere und dem Leben von Michael Schumacher. Vor allem Ehefrau Corinna gibt darin emotionale Einblicke, aber auch seine Tochter Gina-Maria.

Für die emotionalen Momente sorgt in der Doku vor allem eine Person: Michael Schumachers Ehefrau Corinna. Aber auch seine Kinder Mick und Gina-Maria blicken in der Doku zurück, schwelgen in Erinnerungen.

Gina-Maria Schumacher: Die Tochter des ehemaligen Rennfahrers ist mittlerweile 24 Jahre alt. (Quelle: time upietz / hoch zwei / imago images)

Zu Rennen haben die beiden ihren Vater immer mal wieder begleitet und mitbekommen, wie er von Fans weltweit gefeiert wurde. “Als ich gesehen habe, was da alles los ist und wie toll auch viele andere Menschen ihn fanden und bewunderten … Ich fand das schon enorm”, erinnert sich Gina-Maria in der Dokumentation über ihren Vater. “Das ist mein Papa, ich bin froh, dass das mein Papa ist.”

“Wir fanden es nur toll, dass er wieder da war”

Beruflich war Michael Schumacher oft unterwegs, nicht immer konnte er seine Familie mitnehmen. “Es war immer das Highlight, wenn er zurückkam”, so die 24-Jährige weiter. “Es war so schön, weil er immer alles mitgemacht hat und das stundenlang, nachdem er angekommen war und wahrscheinlich sehr müde. Das hat uns natürlich nicht so sehr interessiert. Wir fanden es nur toll, dass er wieder da war.”

Für ihren zwei Jahre jüngeren Bruder war der Weltmeister immer sein Idol. “Ich habe einen riesen Respekt vor Papa, schon immer gehabt”, sagt Mick. “Das ist einfach seine Präsenz, wenn er in einen Raum tritt, sind wirklich erst mal alle still.” Micks großer Traum ist es, irgendwann einmal für Ferrari zu fahren. “Jedes Mal wenn ich ihn anschaute, dachte ich: So will ich auch werden.”  

  • “Schumacher”-Doku: So nah waren Sie Michael Schumacher noch nie
  • Emotionale Szene in Schumacher-Doku: ”Würde alles aufgeben, nur für das”
  • Nach Unfall vor acht Jahren: Corinna Schumacher: ”Michael fehlt mir jeden Tag”

Mick und Gina-Maria waren zum Zeitpunkt des Unfalls noch Teenager. Sein Sohn war 14 Jahre alt, seine Tochter 16. Im Dezember jährt sich die Tragödie in den französischen Alpen zum achten Mal. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel