Zysten im Kopf: So geht es ihrem ungeborenen Kind

Große Erleichterung bei Yvonne Schröder, 33: Die Zysten im Kopf ihres noch ungeborenen Kindes sind verschwunden.

Yvonne Schröder sorgt sich um ihr ungeborenes Kind

Total nervös erzählt die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin ihren Followern in ihrer Instagram-Story, dass sie gleich ins Krankenhaus fährt, um untersucht zu werden. Dabei wird sich auch herausstellen, wie es um die Gesundheit ihres Kindes im Mutterleib steht.

Vor einigen Tagen hatte Yvonne ihrer Community mitgeteilt, dass bei ihrem letzten Arztbesuch zwei Plexuszysten im Kopf ihres Babys festgestellt wurden. Eigentlich eine harmlose Diagnose, das bestätigte ihr auch der Frauenarzt. Doch Yvonne machte sich verständlicherweise große Sorgen und konnte an nichts anderes denken als an ihr Kind. Mehrere Tage musste das Model warten, ehe sie sich erneut untersuchen lassen konnte.

Die erleichternde Nachricht

Doch vor wenigen Stunden folgte die erleichternde Nachricht: Eine Zyste ist komplett weg, die andere ist nur noch ganz leicht zu sehen. "Ihr wisst gar nicht, was für eine Last von mir abfällt, wie schlimm diese Wochen für mich waren, diese Ungewissheit. Ich bin einfach nur so erleichtert darüber und so happy", teilt Yvonne ihren Fans mit und bedankt sich gerührt für die vielen aufbauenden Nachrichten, die sie in den letzten Tagen erreicht haben.

Diese hätten ihr geholfen, die schwere Zeit zu überstehen: "Das Bild, das ich von meinem Kind und diesen zwei Plexuszysten hatte, war so auffällig, das hat man so krass gesehen, dafür braucht man kein Arzt sein, hat mich einfach so erschrocken und mir so das Herz zerrissen."

Doch nun, nachdem sich Yvonne unbesorgt auf ihr drittes Kind freuen darf, kann ihr Herz wieder heilen.

Verwendete Quellen:instagram.com

  • Yvonne Schröder
  • Germany's Next Topmodel
  • Instagram

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel