Alarmstimmung bei den Wollnys: Große Aufregung vor Haralds 60.

Das “doofe Corona” verhindert eine große Party. Dennoch rüsten sich die Wollnys für den runden Geburtstag ihres Wahl-Papas. Zuvor steht allerdings ein Großputz an – mit den einen oder anderen Grabenkämpfen und ungewöhnlich wertvollen Haushaltstricks.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Rohrreiniger? “Da bin ich gar nicht für, ist schlecht für die Umwelt”: Auch in puncto Haushalt beweist Silvia Wollny im Staffelfinale der RTLzwei-Großfamilien-Doku-Soap “Die Wollnys” Haltung. Was aber, wenn die Toilette wirklich schlimm verstopft ist? Na klar: Pfefferminzbonbons und Cola! Der explosive Cocktail wirke besser als “Chemie”, erklärt Silvia ihren Schwiegersöhnen Peter und Flo den durchschlagenden Trick – nur eine von vielen Maßnahmen, Haralds Geburtstag im heimischen Ratheim zu einem blitzblanken Event zu machen.

Was zunächst aussieht wie “Bierschiss” (Flo), sprudelt tatsächlich alle Hindernisse weg – ebenso wie die Essigessenz, die Silvia in einer Lehrstunde mit ihrer 16-jährigen Loredana mittels eines “Parisers” (“So haben wir früher dazu gesagt”) über den Wasserhahn streift: “Das Beste gegen Kalkflecken.” Dass man mit diesem Hilfsmittel auch verhüten kann, teilt sie der leicht gelangweilten Teenagerin, die gerade ihren ersten Freund hat, ebenfalls mit: “Also nicht alle Kondome aus dem Portemonnaie für das Waschbecken verbrauchen!” – “Nee, mach’ ich nicht”, verspricht Loredana grinsend, und Silvia ist stolz auf ihre “spielerische” Pädagogik.

Und wenn sie schon so gut präpariert ist, möchte Loredana ihren Freund Rocco auch gerne zu Haralds Geburtstag mitbringen: “Aber nur, wenn du mich nicht blamierst, Mama.” – “Na ja, du weißt, wir sind die Wollnys”, warnt Mutter Silvia, ergänzt von Sylvana: “Wir sind doch immer peinlich.”

“Die Wollnys”: Aggro-Ärger um Putzteufel Calantha

Zu gerne wäre der Jubilar mit seiner Großfamilie in seine Heimat, die Pfalz, gefahren: Nun müsse die “Pfalz eben nach Ratheim” kommen, sagt Silvia, die auf ihrem Handy bereits ein Geburtstagsgedicht in entsprechender Mundart bereithält. Supersauber soll es am Festtag sein, was Silvia ganz schön unter Druck setzt: “Ich dreh hier so am Kabel – ich könnte literweise Wandfarbe saufen.”

Silvia Wollny möchte ihrem Harald trotz Corona-Bremse einen tollen runden Geburtstag bereiten. © RTLZWEI

Weil Geburtstagskind und Herzpatient Harald für Unterstützung nicht infrage kommt (“Du sollst dich nicht recken”), spannt Silvia ihre heftig protestierenden Töchter ein, die sich während des Wischens und Fegens kräftig in die Haare bekommen.

Besonders Calantha stört es, dass Schwester Estefania “lieber” lernt: Dass die 18-Jährige am folgenden Tag ihren Abschluss an der Realschule macht, sei ja kein Grund, sich vor dem Putzen zu drücken. “Calantha ist gerade so aggro”, beschwert sich Estefania bei ihrer Mutter. Die stimmt zu: “Am besten gibst du der den ganzen Tag Nagellack auf die Hand.”

Lesen Sie auch: Silvia Wollny fassungslos über Haralds Umstyling

Harald ist gerührt: “Das tut der Seele gut”

Doch was soll nur Harald zu seinem Geburtstag bekommen? Ein “Partner-Tattoo”, wie die Töchter vorschlagen? “Ich hab’ doch schon eins auf dem Rücken und will nicht rumlaufen wie ein Micky-Maus-Heftchen”, sagt Silvia. Dann lieber den Partnernamen anhängen: Passend zu den jeweiligen “Silvia”- und “Harald”-Halsketten gibt es ein Armbändchen, dazu eine “Konfetti-Bombe” im Briefkasten, eine Musik spielende Kloschüssel, ein Duett von Estefania und der sechsjährigen Celina sowie die besten Wünsche auf einem handgemalten Plakat: “Du hast jetzt das Metallalter erreicht: Silber in den Haaren, Gold in den Zähnen und Blei in den Füßen.”

Alles kommt ganz hervorragend an: “So ganz viel Tiefgang”, seufzt Harald gerührt. “Das tut der Seele gut.” © 1&1 Mail & Media/teleschau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel