Bei Messerangriff gelogen? VOX stoppt Dreharbeiten mit Caro und Andreas Robens
  • Hat “Goodbye Deutschland”-Star Andreas Robens bezüglich einer Messerattacke gelogen?
  • Der Sender VOX zieht jedenfalls Konsequenzen und legt die Zusammenarbeit mit dem Kultauswanderer bis auf weiteres auf Eis.

Mehr Star-News finden Sie hier

Andreas und Caro Robens sind durch die VOX-Auswanderersendung “Goodbye Deutschland” bekannt geworden. Regelmäßig wurden sie von einem Kamerateam des Privatsenders in ihrem Alltag auf der Sonneninsel Mallorca begleitet.

Doch nun könnte alles auf der Kippe stehen: Wie eine Sprecherin von VOX gegenüber “t-online.de” bestätigte, wolle man vorerst nicht mehr mit dem Paar zusammenarbeiten. Der Grund ist ein zuvor veröffentlichter Bericht des Nachrichtenportals.

Andreas Robens’ Ex-Freundin soll ihn mit dem Messer attackiert haben

Darin wird behauptet, Andreas Robens habe über eine Messerattacke gelogen. In einer Folge der Dokusoap “Vier Fäuste für Mallorca”, die im November 2020 ausgestrahlt worden war, sprach der Auswanderer über einen schwerwiegenden Angriff. Robens arbeitete damals als Türsteher in Hannover.

Als er einen Mann 2009 nicht in den Club lassen wollte, sei es zu einer Rangelei gekommen. Der Mann habe ein Messer gezogen und zugestochen. Doch laut Recherchen von “t-online.de” könnte sich die Geschichte anders zugetragen haben. “Eine Beziehungstat im Alkohol- und Kokainrausch” sei der wahre Grund für die Narbe auf seiner Brust.

Seine damalige Lebensgefährtin habe ihn mit dem Messer verletzt, heißt es in dem Bericht. Robens soll sie in der Vergangenheit ebenfalls mehrfach verletzt haben. Wie die Staatsanwaltschaft Hannover dem Nachrichtenportal bestätigte, liefen 2009 einige Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidung gegen den TV-Star.

Laut Gerichtsunterlagen, die “t-online.de” vorliegen sollen, wurde Robens Ex-Freundin wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Andreas Robens hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert.

Sender will Informationen prüfen

Der Sender VOX erklärte auf Anfrage von “t-online.de”: “Wir hatten bis zu dieser Woche weder Kenntnis von dem Gerichtsurteil noch sind uns Ungereimtheiten aufgefallen. Es gab für uns keinen Grund, die Geschichte von Andreas anzuzweifeln.” Diese Wochen seien sie “völlig überraschend mit Informationen” konfrontiert worden, “die Zweifel an einer Geschichte aus Andreas’ Vergangenheit aufkommen lassen”.

Als Konsequenz nahm der Sender die entsprechende Folge offline. “Wir werden alle vorliegenden Informationen jetzt genau prüfen und dann über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit entscheiden”, gab der Sender zu verstehen. Bis zur finalen Klärung der Vorkommnisse werde es keine weiteren Dreharbeiten mit dem Paar geben.

Andreas und Caro Robens sind 2010 nach Mallorca ausgewandert und teilen die Leidenschaft für Tattoos und Muckis. Sie betreiben auf der Sonneninsel Fitnessstudios und Beautysalons. Im November 2020 gewannen die Robens die RTL-Show “Das Sommerhaus der Stars” und sackten 50.000 Euro Siegerprämie ein. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Impro-Panne im "Let's Dance"-Halbfinale: Valentina Pahde kennt ihren Tanz nicht

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel