Daher kannten sie den drogensüchtigen Pflegesohn

Er ist abgehauen, weil er dachte, er hätte einen Mord begangen. Auf der Suche nach Drogen begegnet er einer Frau, die ihn willkommen heißt. Wer hat den abhängigen Pflegesohn aus dem Rostocker „Polizeiruf“ gespielt?

Alessandro Schuster ist 20 Jahre alt und mimt seit 2016 in den „Tatort“-Ausgaben aus Dresden Aaron, den Sohn von Ermittlerin Karin Gorniak (Karin Hanczewski).

Hinzu kommen Episodenrollen in verschiedenen bekannten deutschen Filmen und Serien. 2017 spielte er in „Magda macht das schon!“, „Großstadtrevier“ und „In aller Freundschaft“ mit. Im Jahr darauf übernahm er eine Rolle in Til Schweigers Kinokomödie „Klassentreffen 1.0“. Auch zu sehen war er bereits in „Der Lehrer“, „SOKO Leipzig“, dem Kinofilm „Die Hochzeit“, in „Deutschland 89“ oder „Notruf Hafenkante“. 

Doch Alessandro Schuster steht nicht nur vor der Kamera, der Berliner macht auch selbst Filme. Für seinen Kurzfilm „Der Junge mit dem Teddy“ aus dem Jahr 2018 erhielt er mehrere nationale und internationale Preise. Schuster war hier als Drehbuchautor, Regisseur, Produzent und Cutter tätig. Zudem übernahm er selbst eine Rolle.

Nun sah man ihn also im ersten Rostocker „Polizeiruf 110“ mit der neuen Rostocker Ermittlerin Melly Böwe (Lina Beckmann). Die Rolle des drogensüchtigen Jungen, der in seinem Tagebuch von „der ganzen beschissenen Welt“ schreibt und durch die Gegend irrt, spielte er beeindruckend stark – zu Beginn des Films fast ohne Worte.

„Polizeiruf 110: Seine Familie kann man sich nicht aussuchen“: Alessandro Schuster spielte Max. (Quelle: NDR/Christine Schroeder)

  • Nachfolgerin für Bukow: Sie ist die neue “Polizeiruf“-Ermittlerin
  • Tödlich verunglückt: Willi Resetarits tödlich verunglückt
  • Weitere optische Veränderung: Aaron Carter trägt jetzt Glatze

Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem „Polizeiruf 110“ mit

Schreiben Sie uns eine E-Mail an [email protected] Bitte nutzen Sie für Ihre Einsendung den Betreff „Polizeiruf“. Berichten Sie uns in einigen Sätzen, was Ihre Meinung ist. Eine Auswahl der Beiträge werden wir unter Nennung Ihres Namens in einem separaten Artikel veröffentlichen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel