Damit hat keiner gerechnet! Romy Ehrlinger kehrt zurück

TV-News des Tages im GALA-Ticker

18. März 2021

“Sturm der Liebe”: Damit hat keiner gerechnet! Romy Ehrlinger kehrt zurück

Für viele Fans von "Sturm der Liebe" ist es das Comeback der Serie – wenn auch nur ein kurzes. Romy Ehrlinger (Désirée von Delft, 36) kam für eine Folge erneut an den Fürstenhof zurück, um ihre Schwester Lucy (Jennifer Siemann, 30) zu verabschieden. Doch wie ist das möglich? Immerhin starb Romy auf tragische Weise, vergiftet an ihrem eigenen Hochzeitstag.

Am Mittwoch (17. März) kehrte die Verstorbene für einige Szenen zur ARD-Telenovela zurück. Lucy, die sich entschieden hat, einen neuen Job in London anzutreten, blickt auf ihre Zeit am Fürstenhof zurück. Darunter sind viele Erinnerungen an ihre Schwester. Ihr wird bewusst, dass sie noch immer nicht mit dem Tod abgeschlossen hat und die Abreise der richtige Schritt ist. Das bestätigt ihr auch Romy, die als Geistererscheinung vor ihre Schwester tritt. Am See stehen sich die Schwestern gegenüber und finden die richtigen letzten Worte.

Während eine Wiederkehr für Romy Ehrlinger durch den Serientod ausgeschlossen ist, bleiben für Lucy die Türen offen. Viele "Sturm der Liebe"-Zuschauer würden sich eine Rückkehr der Darstellerin wünschen. Nun wird Lucy aber ebenso wie Romy die Telenovela vorerst verlassen.

17. März 2021

“Der Bachelor”: Ausstrahlung der Wiedersehensshow sorgt für Verwunderung

Diese Nachricht ist eine echte Überraschung: Während "Bachelor" Niko Griesert, 30, im heutigen Finale seine letzte Rose vergibt, freuen sich die Fans schon auf die große Wiedersehensshow "Der Bachelor – Nach der letzten Rose" mit Frauke Ludowig, 57. In den letzten Jahren war die TV-Reunion immer direkt im Anschluss an das Finale zu sehen, in diesem Jahr wird die Show erst eine Woche später (am 24. März 2021) auf RTL ausgestrahlt.

Doch das hat sich jetzt geändert. Wie der offizielle Instagram-Account der Kuppelshow nur eine Stunde vor dem großen Finale bekanntgibt, soll der Wiedersehens-Talk schon ab Samstagabend (20. März 2021) auf TVNOW zu sehen sein. "Ihr wollt den Talk mit dem Wiedersehen von Niko und den Ladys unbedingt vorab sehen?! Können wir verstehen. Und wir machen’s möglich: Am Samstagabend geht für euch 'Der Bachelor – Nach der letzten Rose' auf TVNOW online", gibt RTL bekannt.

https://www.instagram.com/p/CMh2yvoJOWK/
https://www.instagram.com/p/CMh2yvoJOWK/
https://www.instagram.com/p/CMh2yvoJOWK/

Unter treuen "Bachelor"-Fans sorgt das allerdings nicht nur für Begeisterung. "War noch nie so gespannt auf das Wiedersehen als nach diesem Finale", schreibt eine Userin. Ein anderer kritisiert: "Warum kommt die Wiedersehensshow nicht heute im Anschluss an das Finale? Das war die letzten Jahre immer so. Finde das ehrlich gesagt wirklich frech. Hatte mich so wie viele andere auf heute gefreut!"

“In aller Freundschaft”: So einen Arzt gab es noch nie in der Serie

Die Fans von "In aller Freundschaft" dürfen sich bald über einen Neuzugang in der Serie freuen: Tan Çaglar, 41, dreht seit Anfang März für das ARD-Format und soll voraussichtlich am 21. Juli 2021 zum ersten Mal als Viszeral-Chirurg Dr. Ilay Demir im Fernsehen zu sehen sein. Mit seinem Engagement feiert "In alle Freundschaft" eine Premiere, denn Çaglar ist der erste echte Rollstuhlfahrer, der im deutschen TV einen Arzt spielt.

Wie er zu seiner Rolle gekommen ist, erzählt der 41-Jährige nun gegenüber "Bild". "Im Juni letzten Jahres gab es einen Casting-Aufruf des MDR, in dem Schauspieler mit Behinderung jeder Art gesucht wurden. Eigentlich bin ich ja Stand-Up-Comedian. Als ich von meiner Agentin hörte, dass es die Möglichkeit gibt, in einer Krankenhausserie mitzuspielen, dachte ich zuerst: 'Die suchen bestimmt jemanden, der ein Unfallopfer mimt, das im Rollstuhl sitzt!’'", erinnert er sich zurück. Er habe gar nicht glauben können, dass es um die Rolle eines Arztes ging, führt er aus. Doch so war es und nun gehört er zum Cast von "In aller Freundschaft".

Çaglar sitzt seit seinem 24. Lebensjahr im Rollstuhl, als Folge einer angeborenen Spaltung der Wirbelsäule. Damit konnte der gebürtige Hildesheimer zunächst nur schwer umgehen: "Ich kämpfte mit Depressionen, gab meinen Beruf in einer Werbeagentur auf. Erst später wurde mir klar, dass der Widerstand gegen die neue Situation gar nichts bringt, sondern dass ich sie annehmen muss." Nach anfänglichen Zweifeln wurde er Profi im Rollstuhl-Basketball und schließlich Comedian – jetzt kommt noch die Berufsbezeichnung Schauspieler hinzu.

Ersetzt Sylvie Meis Dieter Bohlen in “DSDS”-Jury?

Die Nachricht kam überraschend: Dieter Bohlen, 67, wird seine Posten als Chef-Juror bei "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent" an den Nagel hängen. Eine komplett neue Jury soll künftig "frische Impulse setzen", heißt es in einer Erklärung von RTL. Doch wer soll das Castingshow-Urgestein ersetzen? Sylvie Meis, 42, scheint eine Nachfolge für den Poptitan zumindest nicht auszuschließen. "Die Chefposition in zwei der beliebtesten Formate des deutschen Fernsehens würden, glaube ich, alle sehr gerne haben, aber in diese Fußstapfen zu treten, ist eine unfassbar große Herausforderung", erklärt sie darauf angesprochen im Interview mit "watson" und lässt damit Raum für Spekulationen. 

Immerhin hat die 42-Jährige bereits an zahlreichen Formaten des Senders mitgewirkt, saß unter anderem fünf Staffeln lang neben Dieter Bohlen in der Jury für "Das Supertalent". Dass der Pop-Titan künftig nicht mehr bei den Castingformaten dabei sein wird, überraschte aber auch sie. "Ich war über die Nachricht, dass Dieter aus den Formaten aussteigt, schockiert, ich denke, wie gesamt Medien-Deutschland das auch bis jetzt ist. Dieter wird von der Nation geliebt und war maßgeblich an dem jahrelangen Erfolg der Shows beteiligt. Absehbar war das zumindest für mich auf gar keinen Fall."

16. März 2021

“Der Bergdoktor”: Fans sind untröstlich: “Ich möchte das nicht”

Die Fans von "Der Bergdoktor" müssen jetzt ganz stark sein: Am 18. März 2021 läuft die letzte Folge der diesjährigen Staffel über die Bildschirme. Nach dem Finale ist dann erst einmal Schluss mit der Erfolgsserie, doch das können viele Zuschauer nicht verkraften. Auf dem offiziellen Instagram-Account von "Der Bergdoktor" trauern die Fans gemeinsam.

"Wie, schon die letzte Folge? Ich möchte das nicht", schreibt einer. Ein anderer meint: "Ich bin schon jetzt ganz traurig. Wie soll ich es nur wieder ein ganzes Jahr aushalten?" Und dieser Fan will wissen: "Wie lange müssen wir warten, bis es weitergeht?" Doch darauf hat Hauptdarsteller Hans Sigl, 51, eine Antwort, die jedes Fanherz höher schlagen lässt.

Vor einigen Tagen hatte der 51-Jährige nämlich die Bombe platzen lassen. Auf seinem Instagram-Account verriet der Schauspieler den Drehbeginn für die neue Staffel. Schon zum 15. Mal kommt die ZDF-Heimatserie damit auf die Fernsehbildschirme. Auf Instagram postete Sigl einen Beitrag mit dem Hinweis: "Drehstart Winterspecial 8.3.2021 und Drehstart Staffel 15 circa Juni 2021". Über 6.000 Likes hat der Beitrag bereits, unter dem Post hinterließen zahlreiche Fans Herzen und positive Kommentare. Auch wir können die neue Staffel kaum erwarten! 

15. März 2021

Ahnte Dieter Bohlen seinen Rausschmiss?

Das Aus für Dieter Bohlen, 67, bei DSDS und "Das Supertalent" kam überraschend. Zumindest für seine Fans. Ob der Poptitan selbst davon wusste? Möglich. Wie Produktionsmitarbeiter jetzt ausplaudern, könnte Dieter geahnt haben, dass es schlecht um seine Sendungen stand. "Am Strand auf Mykonos gab es zum Beispiel mal eine Besprechung, da bekam er die Info, wie schlecht die Quoten beim 'Supertalent' waren." Bohlen habe sich "geärgert." Der Insider verrät gegenüber "Bild": "Man hatte den Eindruck, dass er sehr angespannt war." Er fügt hinzu, dass am Set immer wieder darüber gesprochen worden war, dass "diese Staffel eine ganz besondere" werden würde. Damals hätten sich die Mitarbeiter die Aussagen nicht erklären können, heute steht fest: Es ist eine besondere, weil es die letzte mit Dieter Bohlen ist. 

Das Echo auf das Bohlen-Aus ist derweil fulminant. Viele Wegbegleiter und Showbusiness-Kollegen melden sich dazu zu Wort. Unter anderem auch Thomas Gottschalk, 70. Im Gespräch mit "Bild" offenbart er, dass er zwar nicht Bohlens größter Fan sei, er sich aber bewusst ist, dass der Poptitan nicht umsonst 20 Jahre lang auf dem DSDS-Jurythron saß: "Man kann über Dieter sagen, was man will: Mit Pop-Musik kennt er sich aus. Seine Kommentare bei DSDS waren nicht immer fair, aber meistens besser als das, was da gesanglich geboten wurde."

Sie haben TV-News verpasst?

Die Fernseh-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel