Diesen Rauswurf bereut ‘Der Bachelor’ sofort

Es wird familiär und intim in der achten Folge von “Der Bachelor” (10. März, 20:15 Uhr, RTL und TVNow): Bei einem Brunch im romantischen Schloss Drachenburg am Drachenfels treffen Mimi (26), Michèle (27), Stephie (25) und Linda (25) zum ersten Mal die Familie des Bachelors: Niko Grieserts (30) Eltern, seine Schwester Christina und seinen Bruder Alex. Nicos Schwester outet sich im Einzelgespräch als großer Fan von Michèle, womit sie mit ihrem Bruder übereinstimmen dürfte. Linda schafft es im Gespräch mit seinen Eltern, gleichzeitig sich und ihm Komplimente zu machen: “Es sind sehr viele Sachen, die ich in ihm sehe, die ich auch in mir sehe. Und die schätze ich sehr.”

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Stephie erzählt Nikos Bruder, dass es ihr gar nicht um die letzte Rose gehen würde, da Niko ja mehr als nur der Bachelor sei. “Gewinnerin” des Gruppen-Familiendates ist allerdings mal wieder Mimi, die sich als sympathische Schwiegertochter präsentiert und Niko in seiner Aufregung immer wieder Halt gibt. Seine Mutter ist sich danach sicher: “Er ist in einem großen Zwiespalt. Das habe ich schon gemerkt.” Wie recht sie damit doch hat, sehen wir am Ende der Folge. Doch schon am Ende des Familientages steht überraschend eine Entscheidung an – Linda muss gehen, die bis zum Schluss auf ein Wunder gehofft hatte: “Es war mir klar und trotzdem bin ich geblieben. Das war töricht – von mir.”

Drei tolle Homedates

Für die verbliebenen drei Frauen startet danach die Woche der Homedates. Der Bachelor besucht sie in den eigenen vier Wänden, oder wie im Fall von Stephie in denen ihrer Mutter. Unter der obligatorischen Kuscheldecke reden die beiden schon übers Zusammenziehen, danach lassen sie Muffins verbrennen und schließen Frieden mit den Katzen. “Ich glaube, es ist schon weiter als Schmetterlinge im Bauch…”, findet Stephie danach. Auch für Niko hat das Homedate “alles noch mal bestärkt.” Aber während Stephie in Erinnerungen schwelgt, geht es für Niko schon weiter zu Michèle.

In Köln empfängt sie den Bachelor in ihrer Wohnung, zeigt ihm Fotobücher mit Kinderbildern und noch mehr von sich. Auf der Couch kommen sie sich nicht nur körperlich näher. Michèle erklärt Niko, warum es ihr oft schwer fällt, ihre Zurückhaltung zu überwinden, was Niko am Anfang für Desinteresse gehalten hat. “Aber du kannst super ausdrücken, was in deinem Kopf vorgeht. Ich muss es ja nur wissen!”, freut er sich über die Erklärung und nimmt sie in den Arm. Nach dem Date ist er sich sicher: “Jetzt haben wir eine Ebene gefunden, wo man sich einfach total wohlfühlt bei dem anderem.” Und auch Michèle traut sich langsam, Gefühle zuzulassen: “Das hat sich total real angefühlt. Als wenn das jetzt wirklich jemand ist, der in dein Leben tritt und da auch bleiben könnte.”

Am nächsten Tag bekommt Mimi Besuch vom Bachelor. “Es war sofort wieder total vertraut und das ist echt ein gutes Gefühl”, findet er und lokalisiert “definitiv ein Kribbeln im Bauch”. Auch Mimi rekapituliert danach: “Man fühlt sich so geborgen, in seinem Arm, hier, es ist komplett normal…” Die zwei erwartet aber noch ein Überraschungsbesuch von Mimis Familie. Obwohl Niko plötzlich extrem aufgeregt ist, hinterlässt er einen guten ersten Eindruck. Danach erklärt er Mimi, dass sie es schaffe, ihm – wie auch schon bei dem Gruppendate mit seiner Familie – die Nervosität zu nehmen. “Bin ich wie so ein Stressball?”, fragt Mimi. “Du bist eher wie Zuhause”, antwortet Niko. Das wohl intimste Kompliment der bisherigen Staffel.

Aber wer soll denn jetzt fliegen?

Zusammenfassung: Alle Dates sind super gelaufen und das ist ein Problem. “Jetzt hab ich das Gefühl, ich kenn alle Frauen noch viel, viel mehr. Wir sind alle noch einen großen Schritt nach vorne gekommen”, resümiert Niko. Und verzweifelt: “Macht. Es. Nicht. Leichter!” Denn als nächstes steht die Entscheidung an, welche zwei Damen ins Finale kommen – und von welcher er sich verabschieden möchte. “Ich hatte vorher noch nie das Gefühl ‘Was, wenn du dich falsch entscheidest?’ Und jetzt habe ich das.”

Das Gefühl lässt auch nicht nach, als er die Entscheidung ausgesprochen hat: Michèle muss gehen, wobei sie viel Eindruck hinterlässt. Bei einem kurzen Abschiedsgespräch lässt sie ihn wissen: “Ich bin mir sicher, dass du die Richtige auf jeden Fall finden wirst. […] Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.” Doch was für Michéle so klar scheint, ist für den Bachelor alles andere als sicher. Er kann sich gerade noch so von den anderen Frauen verabschieden, bevor er die letzten Minuten der Folge kopfschüttelnd und zweifelnd durch das Backstage tigert – und nicht aufhören kann, an Michèle zu denken: “Hast du gesehen wie sie reagiert hat? Wahnsinn oder?”, “Jetzt habe ich wieder gemerkt was für einen tollen Charakter sie hat und was für eine Klasse und wie süß sie auch ist…”, “Ich vermiss sie jetzt schon!”. Ob es bei dieser Entscheidung wirklich bleiben wird?

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel