Felix-Darsteller verrät: Das steckt hinter GZSZ-Entführung

In der beliebten Vorabend-Serie GZSZ verkörpert Thaddäus Meilinger (38) seit 2016 den skrupellosen Unternehmer Felix Lehmann. Um seine Karriere und eigene Interessen voranzubringen, schadet der erfolgreiche Geschäftsmann sogar seiner Familie. Nachdem er bereits Intrigen gegen seinen Bruder Chris und seine Ex-Verlobte Sunny gesponnen hat, entführte er nun seine eigene Mutter. Thaddäus hat die Entführung von Rosa Lehmann (Joana Schümer, 51) unter die Lupe genommen und verriet, was dahinter steckt.

“Die Antwort ist eine Mischung aus unterschiedlichen Ereignissen, die schon in der Serie zu sehen waren, aber auch Ereignissen, die weit in der Vergangenheit zurückliegen”, erklärte der Schauspieler im RTL-Interview. Außerdem verdeutlichte Thaddäus: “Ich versuche das immer an Felix’ Kindheit anzudocken, damit ich einen psychischen Grund habe, hinter dem ich auch als Schauspieler stehen kann.” Was das explizit bedeutet, wollte der 38-Jährige nicht verraten. Das sei sein Geheimnis.

Viele Fans sind nun natürlich gespannt, wie es mit der Entführung weitergeht. Der GZSZ-Star hat bereits eine Vorstellung, wie die Entführung im Idealfall ausgehen könnte. Bestenfalls würden Felix und seine Freundin Laura durch die Rettung von Rosa die lang ersehnte Liebe ihrer Eltern bekommen. Ob dieser Plan aufgeht, enthüllte Thaddäus nicht.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel