Kokain-Wirbel um italienischen ESC-Sieger Maneskin: Was passiert bei positivem Drogentest?

Großer Aufreger beim Eurovision Song Contest! Kurz vor dem Ende wird die italienische Band Maneskin, die die Show mit ihrem Song “Zitti e buoni” gewinnen sollte, an ihrem Tisch eingeblendet. Sänger Damiano David lehnt sich währenddessen nach vorne mit dem Gesicht in Richtung Tisch.

Ein Clip von der Szene machte sofort auf Social Media die Runde und sorgte für massive Diskussionen. Zahlreiche User äußerten die Vermutung, der italienische Sänger habe Kokain konsumiert. Belegen lässt sich dies nicht, da sowohl das Gesicht Davids als auch der Tisch von einem Getränkekübel verdeckt sind.

Koks-Wirbel um ESC-Sieger: Doch nur ein zerbrochenes Glas?

Auf der anschließenden Pressekonferenz nahm der Musiker zu der Szene Stellung und wies die Koks-Vorwürfe entschieden von sich. “Ich nehme keine Drogen. Ich nehme kein Kokain, niemals”, stellte David klar. Tatsächlich habe Gitarrist Thomas ein Glas zerbrochen. Nun wird der 22-Jährige sich freiwillig einem Drogentest unterziehen, wie die Europäische Rundfunkunion (EBU) mitteilt.

Man sei sich den Spekulationen bewusst, heißt es in einem Statement unter anderem. Die Band habe die Anschuldigungen zurückgewiesen “und der betroffene Sänger wird einen freiwilligen Drogentest nach seiner Heimkehr machen”. Die Band selbst habe noch in der Nacht nach dem Test gefragt, die EBU habe dies jedoch nicht so kurzfristig organisieren können.

Lesen Sie auch

Nach ESC-Misserfolg: Jendrik Sigwart bleibt positiv

Bereits in der Nacht auf Sonntag hatte sich die Band zusätzlich auf Instagram geäußert. Sie seien “wirklich schockiert” darüber, dass manche Menschen behaupteten, Damiano David nehme Drogen, schrieb die Gruppe in einer Story. “Wir sind wirklich GEGEN Drogen und wir haben niemals Kokain genommen.”

Könnte Maneskin ESC-Titel verlieren?

Was passiert, wenn der Drogentest für die Band Maneskin positiv ausfällt? Eine mögliche Folge könnte sein, dass Italien den ESC-Titel verliert. Damit würde der Sieg im Nachhinein an Barbara Pravi gehen, die für Frankreich mit dem Titel “Voilà” angetreten war. Sie erreichte in dem Song Contest 499 Punkte.

Wird die EBU Maneskin bei einem positiven Ergebnis eines Drogentests tatsächlich den Titel aberkennen? Bislang hat sich die Rundfunkunion noch nicht dazu geäußert.

Kokain-Spekulationen um Maneskin werden dennoch untersucht

Ein Sprecher der EBU erklärte der “Bild”, dass die Angelegenheit trotzdem untersucht werden soll: “Wir sind uns über die Spekulationen rundum das Verhalten des Gewinners aus Italien […] bewusst und werden in der Sache ermitteln.” 

Sollte es tatsächlich dazu kommen, werden die Musiker einen Drogentest wohl nicht verweigern. “Wir sind bereit dazu, getestet zu werden, weil wir nichts zu verbergen haben”, schreiben sie bei Instagram. “Wir sind hier, um unsere Musik zu spielen und wir sind so glücklich über unseren Eurovision-Sieg”, heißt es in dem Statement weiter, in dem die Band sich auch für die Unterstützung der Fans bedankt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel