Kultserie geht doch noch weiter

Hauptdarstellerin Ellen Pompeo hatte zwar Zweifel daran geäußert, ob es wirklich noch eine weitere Staffel von „Grey’s Anatomy“ braucht. Doch nun steht es offiziell fest: Das Erfolgsformat geht in eine neue Runde. 

Ellen Pompeo, die seit 2005 die Protagonistin der Serie Meredith Grey spielt, hatte erst im Dezember 2021 in einem Interview angedeutet, dass sie sich ein würdiges und baldiges Ende von „Grey’s Anatomy“ wünschen würde. Sie deutete an, dass sie die Krankenhausserie für auserzählt halte. „Ich fühle mich, als wäre ich super naiv, wenn ich sage: ‚Aber was wird die Story sein? Welche Geschichte werden wir erzählen?‘ Und alle meinen nur: ‚Wen interessiert das, Ellen? Es macht Unmengen an Geld'“, sagte die 52-Jährige dem Magazin „Insider“. 

„Themen, die die Welt um uns herum prägen“

Doch es sieht ganz danach aus, als hätte sich Pompeo dennoch überzeugen lassen. Aber was hat „Grey’s Anatomy“ denn nun nach 18 Staffeln noch zu erzählen? ABC verspricht „neue, unerzählte Geschichten, die sich weiterhin auf die moderne Medizin konzentrieren, die Themen aufgreifen, die die Welt um uns herum prägen, und die bei den treuen Fans über Jahre hinweg auf große Resonanz stoßen werden.“ Die Serie behandelt stets auch aktuelle Themen, so etwa die Corona-Pandemie in der 17. Staffel.

  • Schweden-Royal mit Pony: Prinzessin Sofia mit neuer Frisur
  • „Ich finde das ganz furchtbar“: Glööckler: Skurriler Eingriff vor Dschungel
  • Daran starb das „Golden Girl“: Betty White: Todesursache offiziell

Die 18. Staffel startet in diesem Jahr. Und bald steht dann mit Staffel 20 ja auch schon eine Jubiläumsausgabe an. Ob Pompeo dann auch noch überzeugt werden kann? Das wird sich zeigen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel