"Navy CIS"- und "Bones"-Star Heath Freeman ist gestorben
  • Heath Freeman ist tot.
  • Der Schauspieler ist mit 41 Jahren gestorben.
  • Freunde und Kollegen haben in den sozialen Medien Abschied genommen.

Mehr Star-News finden Sie hier

Trauer um Heath Freeman. Der Schauspieler ist überraschend im Alter von 41 Jahren gestorben, wie das Model Shanna Moakler auf Instagram und später sein Manager dem US-Portal „Deadline“ bestätigt haben. Die beiden verband offenbar eine enge Freundschaft. Die Todesursache ist noch unklar. Bekannt war Freeman vor allem durch seine Rollen in zahlreichen Fernsehserien, darunter „Bones – Die Knochenjägerin“ und „Navy CIS“.

„Mit gebrochenem Herzen hörte ich vom Verlust meines lieben Freundes Heath Freeman, einem talentierten Schauspieler, Regisseur, Produzenten, hervorragenden Koch und guten Freund“, schreibt Moakler zu einem gemeinsamen Foto von sich und Freeman. „Du wirst sehr vermisst und ich werde jede erstaunliche Erinnerung, die wir hatten, in Ehren halten… und wir haben viele tolle!“

„Pretty Little Liars“-Star Ashley Benson nahm in einer Instagram-Story ebenfalls Abschied von Freeman. „Ich werde dich für immer lieben. Ruhe in Frieden“, kommentiert sie ein Foto, auf dem sie ihm einen Kuss auf die Wange drückt.

Heath Freeman spielte Benjamin Frank und Howard Epps

Freeman studierte Film und Schauspiel an der Tisch School of the Arts in New York und besuchte später die University of Texas in Austin. 2003 schlüpfte er in die Rolle des Benjamin Frank in der erfolgreichen Fernsehserie „Navy CIS“. Von 2005 bis 2007 mimte er Howard Epps in der Fernsehserie „Bones – Die Knochenjägerin“, wodurch er einem größeren Publikum bekannt wurde. Darüber hinaus war Freeman als Produzent und Autor tätig, unter anderem für den Film „Skateland – Zeiten ändern sich“ mit Ashley Greene. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Harrison Ford nimmt Abschied von Sean Connery: "Wir hatten so viel Spaß"

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel