"Nicht die feine Art": "Biggest Loser"-Kandidat zieht rücksichtslose Ego-Show ab

Die 18 neuen Kandidaten der 13. Staffel von "The Biggest Loser" (SAT.1) bringen gemeinsam 2.549,5 Kilo auf die Waage. "Es wird ein harter Weg", meinte Coach Ramin. Zum Start gab es Tränen, Zoff und bittere Erkenntnisse. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Der Moment der Erlösung – dabei liegt das Schwerste noch vor ihnen! Als Kandidatin Jessica (Mitte) eines der begehrten T-Shirts als Eintrittskarte für das Abspeckcamp von "The Biggest Loser" (SAT.1) bekommt, heult sie Freudentränen. Gleich zum Auftakt der 13. Staffel gibt es Tränentsunamis, Kampf bis zur Erschöpfung – und Zoff. Denn einer spielt unfair. © SAT.1
"Jetzt geht's lohos!", singen die 30 von Übergewicht gebeutelten Kandidaten bei der Ankunft auf Naxos. Im einwöchigen Bootcamp wollen sie sich für das Trainingscamp qualifizieren, ein "Ticket für ein neues, leichteres Leben" ergattern. Aber es gibt nur 18 Plätze. Die Kandidaten sind heiß. Tenor: "Jetzt gilt's. Wir müssen alles geben. Es gibt keine Ausreden mehr!" © SAT.1
Er ist das große Vorbild: Vorjahressieger Daniel (31) stellte auf dem Weg zu 50.000 Euro Siegprämie mehrere "Rekorde für die Ewigkeit" auf. Er speckte in der ersten Campwoche sagenhafte 21,4 Kilogramm ab. Am Ende verlor er von 203,8 Kilo Ausgangsgewicht 104 Kilo – 51,03 Prozent seines Startgewichts. Er war "Biggest Loser" – und gewann ein neues Leben! © SAT.1 / Willi Weber
Sie wollen ihren Schützlingen den Weg in ein besseres Leben ebnen: Die weltweit erfolgreichste Kickboxerin Christine Theiss (Mitte) ist zum zehnten Mal Teamchefin. Coach Ramin Abtin (rechts), ebenfalls Ex-Kickbox-Champion, ist zum neunten Mal dabei. Petra Arvela erst zum zweiten Mal, aber: Sie coachte Vorjahressieger Daniel zum Erfolg! © SAT.1
Das Singen vergeht den Kandidaten schnell. Am Hafen von Naxos wartet die erste Challenge, ein Ein-Kilometer-Lauf an der Hafenpromenade. Bei den Damen legt sich Carina am meisten ins Zeug und gewinnt – vor Glück und Erschöpfung weinend fällt sie ihrem Coach Ramin um den Hals. Zweite wird Verena – beide sind damit fürs Trainingscamp qualifiziert. © SAT.1
Jürgen (41) ist zu dick zum Rennen. Begleitet von Christine absolviert er die Strecke trotzdem, auch wenn ihm von Anfang an klar ist, dass er Letzter wird ("Ich hab so was noch nie gemacht. Wie soll das gehen?"). Er wiegt 219,8 Kilogramm und ist der schwerste Bewerber 2021. Ramin: "Das ist erschreckend. Er ist ein Gefangener im eigenen Körper." © SAT.1
Alle an einem Strang? Eher: Einer gegen alle! Gianluca ("Ich bin hier, um die Show auf den Kopf zu stellen!") eckt mit seinen Sprüchen ("Ich habe ein T-Shirt, alles andere interessiert mich nicht!") an und bleibt stur. "Im TV wird die Wahrheit gezeigt. Ich freue mich auf ihre Entschuldigungsbriefe." Da wird er lange warten müssen. Bringt ihn Ramin auf Spur? © SAT.1
Campdoc Christian Westerkamp (links) checkt alle Kandidaten, auch Ole. Auch dessen Übergewicht ist besorgniserregend. Noch schlimmer ist's bei Sonja, bei der Fettleber, Diabetes, Bluthochdruck und Bandscheibenvorfall diagnostiziert werden. Westerkamp: "Du bist die Kränkeste im Camp. Deine Leber schreit regelrecht um Hilfe." © SAT.1
Schluss mit lustig! Bei der ersten Sporteinheit am Strand kommen die Kandidaten schnell an ihre Grenzen. "Ich hatte noch nie solche Schmerzen", sagt Jürgen (rechts) danach. Aber: "Ich hatte auch noch nie so ein Glücksgefühl, etwas geschafft zu haben." Ramin: "Darum geht's bei TBL: um Dinge, die du eigentlich nicht tun kannst, aber dennoch tun wirst." © SAT.1
Neu bei TBL: Die Kandidaten dürfen selbst einen aus ihrer Mitte für das Camp bestimmen. Die Wahl fällt auf den Koloss Jürgen. Danny: "Der hätte es über die Challenges nie geschafft, deshalb." Jürgen ist "gleichzeitig glücklich und peinlich berührt": "Es haben doch so viele andere verdient." Ramin wird Jürgens Coach. © SAT.1
"Ich war noch nie so stolz!" Toni ergattert bei der zweiten Challenge ein T-Shirt und zieht ins "Team Rot" von Petra. Er siegt bei der Wackelturm-Challenge am Strand – 20 Minuten Klötzchen zum Turm stapeln. Zweiter wird Danny. Der feiert seinen Camp-Einzug und verspricht: "Ich fahre erst in zehn Wochen nach Hause." © SAT.1
Drama beim Türmchenbau der Frauen. Melissa (Foto) liegt auf Siegkurs, dann werden ihr Turm und ihr Camp-Traum vom Winde verweht! Sie ist am Boden zerstört, wie so oft. "Mich stört alles an mir. Ich steh mir immer selbst im Weg." Derweil feiert Siegerin Baksi und entscheidet sich für Coach Petra – denn: "Ich will so aussehen wie sie." © SAT.1
Zwischendrin sah es nicht gut aus für Chanté, Petra musste die 22-jährige Frankfurterin trösten. Dann aber reicht es doch für den zweiten Platz im Turmbau zu Naxos. Sie kommt in Team Blau von Ramin. Sie ist zufrieden. "Blau ist meine Lieblingsfarbe, das Shirt steht mir sehr gut", lacht sie. © SAT.1
Als die letzten T-Shirts verteilt werden, ergattert Cindy das vorletzte – von Ramin. Mit ihm arbeitete sie drei Monate lang, um sich für die Herausforderung des Bootcamps fit zu machen. Dabei speckte sie von unglaublichen 207,9 Kilogramm schon 30 Kilo ab. Trotzdem startet sie mit 177,7 Kilogramm als schwertse Frau aller TBL-Zeiten in die Campphase. © SAT.1
Nicht für alle reicht es, nicht alle kommen ins Camp. Zu ihnen gehört Eddy (rechts). Auch er wurde von Ramin im Vorfeld gecoacht, in der Bootcampwoche aber war er von Seekrankheit und Schmerzen gehandicapt. Oder fehlte der absolute Wille? Ramin: "Bei TBL zählt nur mentale Stärke und eiserner Wille. Die Frage ist: Wer geht über seine Grenzen?" © SAT.1
"Ich will in dieses Camp!" Melissa (36) glaubte nach dem Challenge-Missgeschick nicht mehr ans große Ziel. Aber Petra sorgt für das Happy End, sie überreicht der Wimpern-Stylistin das letzte T-Shirt. "Melissa hat nicht aufgegeben, auch als es aussichtslos war. Ich will ihr beweisen, dass sie innerlich und äußerlich ein wunderschöner Mensch ist." © SAT.1
Nach der Selektion kommt die Stunde der Wahrheit, auch für Benny: der Gang zur ersten Waage! Das, was da weiß auf schwarz steht, ist für alle ein schwerer Schlag auf den überschweren Körper. Benny ist bei den Männern mit 151,7 Kilogramm bezeichnenderweise "nur" der viertschwerste Brocken. Ramin: "Es gibt viel Arbeit. Aber die machen wir gerne." © SAT.1
Chanté, Jürgen, Carina, Ole, Gianluca, Cindy, Sonja, Danny, Luca, Mokka, Toni, Benny, Melissa, Verena, Jessica, Christoffer, Baksi, Pati (von links) – sie haben es geschafft, sie dürfen im Camp für ein neues Leben kämpfen. Es ist bitter nötig: Gemeinsam wiegen sie 2.549,5 Kilo – mehr als ein ausgewachsenes Breitmaulnashorn! Ramin: "Es wird ein harter Weg!" © SAT.1
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel