Platzt die Rettungsaktion der Wollnys wegen Corona?

In der neuen Folge „Die Wollnys“ hat die Familie durch eine spektakuläre Spendenaktion eine große Menge Tierfutter gesammelt. Eigentlich wollte die Großfamilie die für einen Tierschutzverein in der Türkei bestimmte Tiernahrung persönlich abliefern. Doch Corona machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. 

Schon einige Male reisten die Wollnys zum Urlaub in die Türkei. Dabei begegneten ihnen viele hungernde und kranke Tiere auf der Straße. Deshalb entschied sich die Familie im Februar 2020 dazu, einen Spendenaufruf zu starten. Seit über einem halben Jahr stapeln sich in der Garage von Silvia Wollny (55) zwei Tonnen Hunde- und Katzenfutter, Leinen, Halsbänder und Körbchen.

„Die Wollnys“: Tiernahrung für Tierschutzverein in der Türkei

In der Türkei haben die Wollnys Claudia kennengelernt, die eine Auffangstation für verlassene sowie kranke und verletzte Tiere betreibt. Die Tierschützerin arbeitet zudem mit einem Tierschutzverein zusammen, welcher Tiere auf der Straße medizinisch versorgt und ihnen Futter zur Verfügung stellt.

Allerdings ist der Verein dringend auf Spenden angewiesen, um den Tieren weiterhin helfen zu können. Silvia und Co. wollten deshalb ihren Beitrag leisten und riefen ihre Follower auf, den leidenden Hunden zu helfen.

Corona sorgt bei den Wollnys für Probleme

Doch in der kommenden Folge „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ sieht man, wie Corona der Familie einen Strich durch die Rechnung macht. Denn eigentlich wollten sie die Spenden selbst mit einem Transporter in die Türkei bringen. Das Ganze sollte mit einem Urlaub verknüpft werden.

Zudem hat Silvia für ihre Familie in ihrem liebsten Urlaubsland Möbel bestellt, welche sie gleich auf der Rückreise mitnehmen wollte. Doch durch die Pandemie musste die Großfamilie ihren Plan verwerfen. Die Spenden lagern mittlerweile seit Monaten in der Wollny-Garage.

Die Wollnys sammelten Spenden für Tiere in Not (© RTLZWEI)

In der Türkei verschlechtert sich währenddessen die Situation der Straßentiere durch den ausbleibenden Tourismus immer mehr. Die Organisation ist also auf die Spende dringend angewiesen. Zudem läuft das Haltbarkeitsdatum des Futters bald ab. Die Tiernahrung muss also so schnell wie möglich in die Türkei.

Wie die Wollnys dieses Problem lösen werden, seht ihr am Mittwoch, dem 13. Januar, um 20.15 Uhr bei einer neuen Folge von „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ auf RTLZWEI und bei TVNOW.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel