Sascha Heyna: “Für mich ist Werner Hansch jetzt schon ein Gewinner”

Sascha Heyna hat "Promi Big Brother" am Sonntagabend hinter sich gelassen. Im Interview spricht er über sehr dominante Persönlichkeiten, feinfühlige Familienväter und einen echten Ehrenmann.

Für TV-Moderator und Sänger Sascha Heyna (45) ist das Abenteuer "Promi Big Brother" vorbei. Er wurde an Tag 17 von seinen Mitstreitern auf die Nominierungsliste gesetzt und von den Zuschauern nach Hause geschickt. Den Abschied aus dem diesjährigen Märchenland trägt er im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news mit Fassung. Es sei "ein Spiel, nichts anderes", sagt er. Dennoch wünsche sich der 45-Jährige, dass es am Ende einen würdigen Sieger gibt: Werner Hansch (82).

Musik von Sascha Heyna finden Sie auf seinem Album "Das Beste" – jetzt reinhören!

Wie geht es Ihnen nach dem Auszug?

Sascha Heyna: Mir geht es großartig. Es wäre gelogen, würde ich sagen, ich wäre gestern nicht auch fünf Minuten enttäuscht gewesen. Aber der Wiedersehensdrang mit Markus war dann doch größer und ich wurde übermannt von meinen Gefühlen. Ich habe bis heute Morgen um 6 Uhr mit Markus bei uns in der Küche gesessen und geredet. Die Nacht war daher sehr kurz, aber ich habe sehr tief und großartig geschlafen. Ich bin stolz, dass ich nicht freiwillig ausgestiegen bin, sondern gewartet habe, bis ich hinausbefördert wurde.

Hatten Sie denn jemals mit dem Gedanken gespielt, freiwillig auszusteigen?

Heyna: Nein, überhaupt nicht. Das war mein Anspruch an mich selbst. Ich habe gesagt, das ist mein Experiment und habe mir zum Ziel gesetzt, das Ding durchzuziehen. Ein freiwilliger Ausstieg stand für mich wirklich niemals zur Debatte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel