So geht es Stephie Stark nach dem plötzlichen Aus im Finale

Eigentlich stand Stephie Stark, 25, schon mit einem Bein im Finale von "Der Bachelor": Sie und Michelle Gwozdz, genannt Mimi, wurden von Niko Griesert, 30, in die letzte Runde gewählt. Doch dann überlegte es sich der Rosenkavalier doch noch anders: Er holte die Drittplatzierte Michèle de Roos zurück und servierte Stephie ab. 

Aus im “Bachelor”-Finale: Das ärgert Stephie am meisten

Diese Abfuhr war hart für die 25-Jährige. "Wenn ich es jetzt negativ betrachten würde, dann würde ich immer für mich mitnehmen: Ich bin die falsche Entscheidung", beschrieb sie ihre Gedanken nach ihrem überraschenden "Bachelor"-Aus im "RTL"-Interview.

Vor allem die Art und Weise, wie Niko ihr seine Entscheidung mitgeteilt hatte, gefiel der verschmähten Blondine überhaupt nicht: Er besuchte sie im Hotel und teilte ihr knapp mit, dass er sie doch nicht im Finale haben wolle. Eine kurze Erklärung – mehr bekam Stephie nicht. Diese Tatsache ärgert sie besonders, wie sie weiter erklärte: "Dass es für ihn tatsächlich nur so ein kurzes Gespräch war und das ist dann einfach damit gegessen, das war für mich ein bisschen hart, weil ich mir dann so vorkam, als hätte er mich einfach nur so mitgenommen, damit er sich die Entscheidung im Finale ein bisschen einfacher machen kann." Sie habe dadurch das Gefühl gehabt, nur eine Pappfigur zu sein, die er einfach so mitgenommen habe, um dann zu sagen: "Ach nee, doch nicht", führte sie aus und ergänzte: Niko habe sich benommen, als hätte es vorher nichts zwischen ihnen gegeben.

Der Bachelor Mit diesem Finale hat keiner gerechnet

"Und dann musst ich mir ja irgendwie selbst zusammen basteln, was er da jetzt so meint. Also da hatte ich erstmal einerseits tausend Gedanken im Kopf, andererseits hatte ich eine komplette Leere", erinnerte sie sich verärgert zurück. 

Stephies Tipp an Niko: “Man hätte es vielleicht ein bisschen besser vorher durchdenken müssen”

In der letzten Nacht der Rose traten also nicht sie und Mimi, sondern Michéle und Mimi gegeneinander an. Nach der Rückhol-Aktion hatte Stephie erwartet, dass sich Niko für Michèle entscheiden würde, doch dem war nicht so: Die strahlende Gewinnerin war am Ende Mimi. Der 30-Jährige sorgte in der diesjährigen Staffel also für allerhand Wirbel. Stephies Meinung nach hätte das alles ganz leicht verhindert werden können. "Man hätte es vielleicht ein bisschen besser vorher durchdenken müssen", lautete ihr Tipp an den unentschlossenen Bachelor.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel