Vierte Staffel startet im Herbst: Fabian Fuchs ist der neue "Prince Charming"
  • Es gibt einen neuen „Prince Charming“.
  • In der vierten Staffel der queeren Datingshow geht Fabian Fuchs auf die Suche nach der Liebe.
  • Der 33-Jährige aus Berlin hat „viel Respekt“ vor seiner Rolle.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

RTL+ hat einen neuen „Prince Charming“ gefunden: In der vierten Staffel der Datingshow geht Fabian Fuchs aus Berlin auf die Suche nach seinem Traummann. Die neuen Folgen starten im Herbst auf dem Streamingdienst. Der 33-Jährige aus Berlin arbeitet im Management eines Internetunternehmens.

Auf der Insel Rhodos in Griechenland lernt er bei „Prince Charming“ 21 Männer kennen. „Ich habe viel Energie und Lust aufs Leben“, verrät Fabian Fuchs über sich. „In einer Beziehung suche ich jemanden, mit dem man Pferde stehlen kann.“

"Princess Charming": Warum queere Datingformate so wichtig sind

Fabian Fuchs will ein Zeichen setzen

Vor seiner Rolle als „Prince Charming“ hat der 33-Jährige „viel Respekt“. Er müsse „vielen Männern gerecht werden“ und „sich dennoch am Ende für den Richtigen“ entscheiden. „Das bringt neben einer großen Verantwortung auch viele Gefühle mit sich“, sagt Fuchs. Wie man ihn von sich überzeugen kann? „Wer Humor und etwas Leichtigkeit einbringt, kann schon gut bei mir punkten. Ich finde es auch sehr sexy, wenn Männer ambitionierte Ziele im Leben verfolgen. Sportlichkeit für gemeinsame Aktivitäten ist auch ein großes Plus“, erklärt der neue „Prince Charming“.

Neue "Princess Charming" will aufklären und Homosexualität normalisieren

Mit der Teilnahme an der Show verfolgt der 33-Jährige ein höheres Ziel: Fabian Fuchs will nicht nur seinen Mr. Right finden, sondern auch ein Zeichen setzen. „Gerade in der heteronormativ geprägten Gesellschaft ist es wichtig, Aufklärung zu leisten und zu zeigen, dass queere Menschen genauso nach der Liebe suchen wie alle anderen Menschen auch“, betont er. Die „Hetero-Community“ solle sehen, „dass die Themen rund um Liebe immer die gleichen sind – egal, wer wen liebt“. © 1&1 Mail & Media/spot on news

"#OutInChurch": 125 Mitarbeitende der katholischen Kirche haben Coming-out als queer

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel