Was geschah auf Ibiza? Das sind die Streaming-Tipps der Woche
  • Netflix, Amazon, Sky Ticket und Co.: Das ist der Fahrplan für Ihre Streaming-Woche.
  • Darunter: Sky rollt „Die Ibiza Affäre“ neu auf und auf Netflix sorgt ein Partnertausch für unerwartete Probleme.
  • Streaming-Nachschub: Diese spannenden Filme und Serien sind neu im Programm bei Netflix, Amazon Prime Video, Sky, Apple TV+, Disney+, TVNOW und Starzplay.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Für viele Film- und Serienfans sind Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket und Co. längst das bessere Kino. Mit hochkarätig besetzten Film-Highlights und spannenden Serien machen die Streamingdienste ihrem Ruf regelmäßig alle Ehre. Welche Produktionen in der kommenden Woche eine Sichtung im Heimkino wert sind, verrät die Übersicht.

„Die Ibiza Affäre“ (Sky Ticket)

Es war auch außerhalb Österreichs einer der größten Politikskandale des Jahres 2019: Am 17. Mai veröffentlichten der „Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitung“ Videoaufnahmen, auf denen der damalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache und sein FPÖ-Parteikollege Johann Gudenus bei einem Treffen mit einer angeblichen russischen Oligarchin auf Ibiza zu sehen waren und sich bereit zur Korruption zeigten.

Die Ibiza-Affäre hatte zur Folge, dass Strache von seinem Amt zurücktrat und die Regierungskoalition zwischen ÖVP und FPÖ zerbrach. Was sich währenddessen hinter den Kulissen abspielte, will Sky nun mit der fiktionalen Miniserie „Die Ibiza Affäre“ aufarbeiten.

Die auf dem Sachbuch „Die Ibiza-Affäre: Innenansichten eines Skandals“ basierende Produktion rekapituliert den Skandal mit einer ordentlichen Prise Humor und Sarkasmus. Zur hochkarätigen Besetzung gehört neben Nicholas Ofczarek als Privatdetektiv Julian Hessenthaler und David A. Hamade als Wiener Anwalt Ramin Mirfakhrai auch Andreas Lust, der den Ex-Vizekanzler Strache verkörpert. Die vierteilige Serie ist ab 21. Oktober bei Sky Ticket zu sehen.

„Du Sie Er & Wir“ (Netflix)

Bei Maria (Paula Kalenberg) und Nils (Jonas Nay) kriselt es. Als sie erfahren, dass auch ihre Freunde Janina (Nilam Farooq) und Ben (Louis Nitsche) mit Beziehungsproblemen zu kämpfen haben, treffen die beiden Paare einen riskanten Entschluss: Ein mehrwöchiger Partnertausch soll die eingeschlafenen Gefühle neu entfachen und den langjährigen Beziehungen neues Leben einhauchen. Die einzige Regel: Sex ist verboten! Schon bald müssen die Mittzwanziger jedoch feststellen, dass das Experiment ganz neue Probleme mit sich bringt.

In der Romantikkomödie „Du Sie Er & Wir“ ist Chaos vorprogrammiert. Das Drehbuch der deutschen Netflix-Produktion mit Nilam Farooq („Sweethearts“), Jonas Nay („Deutschland 83“), Paula Kalenberg („Nahschuss“) und Louis Nitsche („In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“) in den Hauptrollen stammt aus der Feder von Florian von Bornstädt („Der Maler“) und Florian Gottschick („Fucking Berlin“), der auch Regie führte. Zu sehen ist das gleichermaßen heitere und tragische Beziehungswirrwarr ab 15. Oktober auf Netflix.

Lesen Sie auch: Haben Sie schon alle gesehen? Das sind die beliebtesten Netflixserien

Partnertausch und Liebesrausch: So pikant ist der Netflix-Film "Du Sie Er & Wir"

„Infiltration“ (Apple TV+)

In der neuen Apple-Produktion „Infiltration“ steht nichts weniger als die Existenz der Menschheit auf dem Spiel, nachdem eine außerirdische Spezies auf der Erde gelandet ist und Kontrolle über den Planeten erlangt hat. Die Sci-Fi-Serie folgt fünf Protagonisten, die auf unterschiedlichen Kontinenten leben und die Alien-Invasion aus verschiedenen Perspektiven erleben:

  • Trevante (Shamier Anderson), ein in Afghanistan stationierter Soldat
  • John (Sam Neill), ein in die Jahre gekommener Sheriff
  • Mitsuki (Shioli Kutsuna), die bei einem japanischen Raumfahrtunternehmen arbeitet
  • Aneesha (Golshifteh Farahani) und ihr Ehemann Ahmed (Firas Nassar), die aus Syrien in die USA eingewandert sind

Innerhalb weniger Augenblicke ändert sich das Leben der gesamten Menschheit: Über zehn Folgen hinweg beschreibt „Infiltration“ ein erschreckendes Szenario. Hinter der furchteinflößenden Geschichte stecken Simon Kinberg („X-Men“, „Deadpool“) und David Weil („Hunters“), die als Autoren, Produzenten und Showrunner maßgeblich an dem Apple-Original beteiligt waren. Abrufbar ist die Serie ab 22. Oktober bei Apple TV+.

„Eine französische Mordsache“ (Starzplay)

Als die gefesselte Leiche des vierjährigen Grégorys im Oktober 1984 in einem Bach unweit seines Elternhauses aufgefunden wird, stockt ganz Frankreich der Atem. Wer steckt hinter dem brutalen Mord an dem kleinen Jungen?

Während die Ermittler trotz verschiedener Hinweise im Dunkeln tappen, stürzen sich die Presse und die Öffentlichkeit auf den Fall – eine wahre Zerreißprobe für Jean Marie (Guillaume Gouix) und Christine (Blandine Bellavoir), die Eltern des getöteten Kindes.

Die Handlung der neuen True-Crime-Serie „Eine französische Mordsache“ beruht auf einem der wohl aufsehenerregendsten Mordfälle Frankreichs. Obwohl es im Jahr 2017 zu mehreren Festnahmen kam, gilt das Verbrechen bis heute als ungelöst.

Hinter der fiktionalen Anthologie-Reihe stecken die Serienschöpfer Jérémie Guez und Alexandre Smia, die den mysteriösen Fall nun aus einer ganz neuen Perspektive betrachten. „Eine französische Mordsache“ ist ab 24. Oktober bei Starzplay zu sehen.

„The Drowning – Eine Mutter ermittelt“ (Sky Ticket)

Fast zehn Jahre, nachdem ihr Sohn Tom im Alter von vier Jahren bei einem Familienausflug ertrunken ist, ändert sich Jodies (Jill Halfpenny) Leben erneut schlagartig. Eines Tages sieht die noch immer trauernde Mutter auf dem Weg zur Arbeit einen Teenager (Cody Molko), der genauso aussieht wie ihr Kind – der Schüler trägt sogar die exakt gleiche Narbe wie Tom im Gesicht.

Sofort ist Jodie überzeugt, dass es sich bei dem Jugendlichen um ihren Sohn handeln muss, immerhin wurde dessen Leiche nie aus dem Parksee geborgen. Da ihr niemand glaubt, beginnt Jodie, auf eigene Faust zu ermitteln.

Nervenkitzel garantiert: Die hochspannende Miniserie „The Drowning – Eine Mutter ermittelt“ ist in Großbritannien längst ein Hit. Über vier Folgen hinweg erzählen die Serienschöpfer Francesca Brill und Luke Watson die mitreißende Geschichte einer verzweifelten Mutter, die den Kampf um ihren Sohn nicht aufgeben möchte. Hierzulande startet die hochgelobte Miniserie am 17. Oktober bei Sky Ticket. (tsch) © 1&1 Mail & Media/teleschau


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel